Kunst in Flensburg : Von Alchemisten, gedrehten Bildern und alten Bekannten

shz+ Logo
<p>Mark Slavin, Jens Rausch und Thorsten Dittrich (v.l.) sind mit ihrer Ausstellung „Von den Dingen, ihren Orten, jenen Taten“ im Verein „Kunst &amp; Co.“ zu sehen.</p>
1 von 3

Mark Slavin, Jens Rausch und Thorsten Dittrich (v.l.) sind mit ihrer Ausstellung „Von den Dingen, ihren Orten, jenen Taten“ im Verein „Kunst & Co.“ zu sehen.

In der Ausstellung „Von den Dingen, Ihren Orten, Jenen Taten“ beschäftigen sich die drei Künstler mit den verschiedenen Ebenen der Realität.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

shz.de von
11. Oktober 2018, 20:08 Uhr

Flensburg-Altstadt | Es war ausgerechnet das Internet, überfüllt mit „ist das Kunst oder kann das weg Arbeiten“, welches die drei Künstler vor etwa zwei Jahren zusammenführte. Seit Ende 2017 tourt das Trio durch das Land und ...

bsgretld-aAltFtsnu | sE raw gehsurneetac das etenrnI,t ürftülble tmi „tis ads Kutsn ored nnka asd gew bter“niAe, helcswe edi ierd slrKntüe vro aewt eiwz ranJhe meüusfzerathn.m itSe nEde 2710 tturo sda Tori cduhr ads nLad udn ztige ni dre Atleugsnusl onV„ gnin,De eIrnh ne,rtO ennJe etnT“a seein .eWrke

etAl Btnknaee

aMkr Sniavl duwre 7819 in sudnsRla e.negbro mIh eurdw eid unKst uiasq in die egeWi e.gtgel erD eVtar rwa Bünnliheedbnr und hanm ihn fot tmi zru t.rbiAe ilaSnv etnrrnie isch hcon tgu na die enßorg Bidrel im S.t eurbPtregsre smunustme.uK Es wrnae die znnielene enmgr,rbFfeaat ie,d änclihh iwe eisltpreeztstr aGls, für nhi sda ldiB muz nfigaBkcl tmcahne. euHte etsettalg er seein eBdlir cahn mde lgieechn zipPri.n Als iBsas mimnt er btanekne leeämGd sua edr e.tKznusnse valiSn bchrit sad idlB s,iaqu nrdtoe enlnieze ebersarncbhF une na und tnfwtire so atwse sue.Ne eaiDb hta er dei twenargGe tmi all heirn eouclknnregV udn der uFlt na narInomintfeo mirem im klicB. nEi esiB:peil aAdm dnu Eav dewnre auf eemin iesern eBirdl thcin rnu nvo ne,mei odnsrne lhgeic von Dez,dentun guqrhnüiesnetc fÄnple evr.htüfr

asD Tior tsi breeist am snatDngore asu rbaguHm ,sgnietear mu dei drBeil in tsooPnii zu reb.gnni „eedJ sAlntueslug tis neards udn wri wonell nus ja acuh ctinh ,gnweealin“l sgta nJes suhR.ca

ecAhmeli fua dre naLwinde

cielrhihSc tihnc ainwelilgg dirw ,se nnew neJs saRhuc lamt. Dsa nnak mtetrniu hauc mal ttmien in enime Wlda sei.n nebeN Önrlabfe tubtnze re auch aeMteiianlr wie ine,Btum uRß dore Eyixd.nseo eeecthlGngli ntnerb re ahuc lieTe nreei eandwnLi eg,w mu eeisn uikdckleescötrhAniusmg uz werent.rei Mml„aanhc ißew hci ucha lerbes itnhc eua,ng wsa ich ad teielcighn em,cah aerb es acmht p,Sß“!a gsta shcR.au rE ist ebnne eniem Wdla afhuagesnw.ec sAl er dnna teäsrp ni die Sdtat ozg, heba re megt,rke re seremsiv edi .Nratu Dei oqeKusennz: daWl nud roFvtomsite iendnf csih ufa ninsee rdei er-WDen3k eei.drw

ufA end pKfo teltselg

Dre erittD im kounilgvslselkelAustt eßiht sehTtonr triic.thD nSiee enlrEt eahns ürf ihn eine ufkuZnt ieb dre Ba,nk re itdsurtee eribel cKteses.chnuihgt „eWnn hic so gcthiri im wloF nb,i andn tstör ihmc si"tnh,c atsg .tDctirhi nI esnmei wFo„l“ ntstheene mhilscheeanlco dtsacaefnnLh mti eeinr esütednr trns.udmmGungi zclPlötih thanceu klinee eetaknnb teDiasl af.u aüfDr tbuentz er uach anhsgeetsncietu teoiMv sua ifeeZnistrch.t Wei er edies dntaen,ro ifntde re urdhc rhulhsteciiceden kiieklwncBl e.uarsh tOf„ eredh nud dnwee cih nie idBl lam,msreh sib mri der repfeetk kFlec uqsai nis gueA pnsgt“r,i tsga der tres.ünlK

eDi stgesllAnuu sti chon sib umz .10 ebveormN 0218 mi renieV snutK„ & .oC" enuz.enhsa

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen