Wanderup : Vollsperrung nach schwerem Lkw-Unfall auf der B200

Das Führerhaus des Lkw wurde bei dem Aufprall stark deformiert.
1 von 2
Das Führerhaus des Lkw wurde bei dem Aufprall stark deformiert.

Ein Lkw-Fahrer ist in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Die B200 ist aktuell in beide Richtungen gesperrt. Ein Video vom Unfallort.

shz.de von
22. Juni 2015, 10:58 Uhr

Wanderup | Bei einem schweren Verkehrsunfall in der Ortsdurchfahrt von Wanderup im Verlauf der B200 ist am Montagvormittag ein Lastwagenfahrer schwer verletzt worden. Er war mit seinem Fahrzeug auf einen am Straßenrand haltenden Sattelzug mit Anhänger aufgefahren.

Unfallzeugen wählten gegen 10.15 Uhr den Notruf. Wenige Augenblicke zuvor war ein aus Richtung Viöl kommender 7,5-Tonnen-Lastwagen mit offenbar großer Wucht auf den am Straßenrand haltenden und mit Ziegelsteinen beladenen Sattelzug eines Baustoffhändlers aufgefahren. Der Fahrer war nach dem Unfall im Fahrzeug eingeklemmt. Daher wurden neben zwei Rettungswagen, dem Notarzt und dem Rettungshubschrauber auch die Feuerwehren Wanderup, Weding, Viöl und Eggebek alarmiert, um den Mann zu befreien.

<iframe width="100%" height="315" src="https://www.youtube.com/embed/SZQW2NPiSBM" frameborder="0" allowfullscreen></iframe>

„Das Fahrerhaus war nach dem Unfall um mindestens einen halben Meter zusammengestaucht“, wie Einsatzleiter Henning Sachau berichtet. Um den Mann überhaupt befreien zu können, wurde der Lastwagen mit der Seilwinde eines Feuerwehrfahrzeuges aus dem Anhänger herausgezogen. „Anschließend haben wir die Türen entfernt und das zusammengestauchte Fahrerhaus mit einem Hydraulikzylinder wieder geweitet“, erklärt Sachau das Vorgehen.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert