Vierter Polizeieinsatz beim Kaffeehaus

Mehrere Streifenwagen waren vor Ort.
Mehrere Streifenwagen waren vor Ort.

shz.de von
10. September 2017, 14:25 Uhr

Nach einer versuchten Brandstiftung und zwei Bombendrohungen gab es am späten Freitagabend erneut einen Anruf beim Betreiber des Kaffeehauses an den Süderhofenden. Wieder behauptete der anonyme Anrufer, dass es eine Bombe gäbe. Daraufhin bat der Betreiber rund 60 Gäste aus dem Haus und rief die Polizei. Nachdem bisher unbekannte Täter in der Nacht zum 14. August versucht hatten, einen Brand am Gebäude zu legen und es knapp eine Woche später zur ersten Bombendrohung kam, folgte zwei Wochen später der vierte Einsatz. Eilig sperrten Polizisten den Parkplatz an der Friedrich-Ebert-Straße. Ein Spürhund untersuchte das Lokal erneut auf Sprengstoff. Dafür gab es aber keinerlei Anzeichen, und nach einer Stunde wurde die Kneipe wieder freigegeben.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen