zur Navigation springen

Flensburg : Vier Verletzte bei Auffahrunfall an Ampelkreuzung

vom

Ein Mercedes-Fahrer kracht in zwei andere Autos. Es wurden eingeklemmte Menschen in den Fahrzeugen vermutet.

Flensburg | Bei einem Verkehrsunfall im Norden der Stadt sind am Sonnabendmorgen insgesamt vier Menschen verletzt worden. Der Fahrer eines Mercedes war auf zwei andere Wagen aufgefahren.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei mussten ein Opel und ein Audi kurz vor zehn Uhr an der Ampelkreuzung Werftstraße / Brauereiweg in Fahrtrichtung Norden verkehrsbedingt halten. Dies bemerkte der Fahrer eines in gleicher Richtung fahrenden Mercedes offenbar zu spät – und krachte in das Heck des Audis. Dieser wurde durch die Wucht des Aufpralls wiederum auf den Opel geschoben. Alle drei Fahrzeuge wurden erheblich beschädigt.

Aufgrund der ersten Notrufe musste davon ausgegangen werden, dass Personen in den Unfallwagen eingeklemmt sind. Daher wurden neben drei Rettungswagen und dem Notarzt auch die Berufsfeuerwehr sowie die Freiwillige Feuerwehr Innenstadt zur technischen Hilfe alarmiert.

An der Unfallstelle konnten die Rettungskräfte dann aber schnell Entwarnung geben: Der Unfall war weit glimpflicher ausgegangen, als zunächst angenommen. Alle vier Insassen der am Unfall beteiligten Wagen erlitten nur leichte Verletzungen und konnten sich selbst aus den Autos befreien. Sie wurden dennoch zur genaueren Untersuchung in die Notaufnahme eingeliefert.

Die an dem Zusammenstoß beteiligten Wagen mussten abgeschleppt werden. Während der Rettungsarbeiten leitete die Polizei den Verkehr um.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

von
erstellt am 20.Mai.2017 | 10:50 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert