zur Navigation springen
Flensburger Tageblatt

18. Oktober 2017 | 00:51 Uhr

Viele Schritte für Mert Can Altunbas

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 31.Jul.2017 | 12:56 Uhr

Kurz vor dem Start wurde die Laufstrecke noch einmal kräftig gewässert. Doch pünktlich um 11 Uhr kehrte der Sommer zurück, so dass im Stadion und auf umliegenden Wegen die erste einer Reihe von Veranstaltungen in Erinnerung an den am 16. April getöteten jungen Flensburger Mert Can Altunbas beginnen konnte. Rund 100 Menschen waren dem Aufruf des Organisationsteams um Bilgür Güngör und Hekmit Yilderim, Cousine und Tante des Getöteten, gefolgt.

Kenny Luth, ein guter Freund des beliebten jungen Manns, moderierte die Veranstaltung, bat alle, sich für eine Gedenkminute zu erheben, erläuterte kurz Anlass und Hintergrund der sportlichen Veranstaltung, zählte den Countdown bis zum Start herunter. Es ging nicht um Platz und Sieg, sondern um das Gedenken – und um ein Zeichen für Frieden und Liebe und gegen Hass und Gewalt zu setzen. Das zeigten auch kleine Plakate auf der Tribüne, auf denen Mottos wie „Gewalt ist die Zuflucht des Unfähigen“ oder „Frieden braucht keine großen Worte, sondern viele kleine Schritte“ zu lesen waren. „Ein Schritt zur Gerechtigkeit – für Mert Can“: Symbolisch wurden gestern viele solche Schritte gemacht.

Unter den aktiven Teilnehmern war auch Oberbürgermeisterin Simone Lange. Sie hielt keine Rede, sonder lief einfach eine Runde mit. Sie freue sich, dass aus Mert Cans Umfeld heraus diese Veranstaltung auf den Weg gebracht wurde. Sie habe nach der schrecklichen Tat im April die Familie des Opfers besucht und vor allem mit der Mutter gesprochen. Sie habe seinerzeit befürchtet, dass vor allem eine Stimmung der Wut gegen den oder die Täter und der Ruf nach einer gerechten Strafe laut werden könnte. Für die Strafe sei aber ausschließlich das Gericht zuständig. Ihr sei es ein Anliegen gewesen, das Gedenken an den jungen Mann, der sich für das Integrationsprojekt „Culture Master“ eingesetzt hatte, wach zu halten.

Sport war das große Themas für Mert Can Altunbas, und so trugen viele Teilnehmer auf ihren schwarzen Shirts eine 7 – die Rückennummer seines Lieblingsspielers Christiano Ronaldo. Altunbas war Mitglied eines Real-Madrid-Fanclubs.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen