Grundhof : Viele Mitglieder, aber wenig Platz

Die wiedergewählten Spartenleiter Birger Martens, Levke Schwennesen, Christian Schröder, Ingrid Petersen und Silke Jordt (v.l.).
Foto:
Die wiedergewählten Spartenleiter Birger Martens, Levke Schwennesen, Christian Schröder, Ingrid Petersen und Silke Jordt (v.l.).

Der TV Grundhof beklagt Raumknappheit – doch Besserung ist bis auf Weiteres nicht in Sicht. Für Anne-Bente Bergsvik und Christine Eichler gab es besondere Ehrungen.

shz.de von
12. April 2018, 13:00 Uhr

So erfreulich er einerseits ist, so sehr bringt der Mitgliederzuwachs von 52 Personen auf nunmehr 881 Mitglieder den Turnverein Grundhof (TVG) bei einigen Übungsgruppen an die Grenze seiner Aufnahmefähigkeit. Dies gilt, wie Vorsitzender Ocke Börnsen in seinem Bericht vor der Mitgliederversammlung mitteilte, vor allem für den Kinder- und Jugendbereich sowie für die Judoabteilung.

Auch Amtsvorsteher Peter-Wilhelm Jacobsen zeigte sich in seinem Grußwort sehr angetan von der Steigerung, musste aber einräumen: „Für die beengte Hallensituation kann ich trotz Bemühens aufgrund mangelnder Fördermittel in absehbarer Zeit keine Besserung in Aussicht stellen.“

Den Berichten aus den Sparten war zu entnehmen, dass die Turnabteilung ein weitgefächertes Angebot für alle Altersgruppen unterbreitet. Beim Volleyball sind gegenwärtig 14 Flüchtlinge aktiv. Der Handballbereich wird um E- und D-Jugendliche erweitert. In der Trendsportart „Jugger“ ist eine Mannschaft für den Spielbetrieb angemeldet.

Die Fußballsparte hat sich dem neustrukturierten Fußballkreis angepasst. Für die Männermannschaften fanden sich neue Trainerteams, bei den Jugendlichen gestaltet sich das zunehmend schwierig, auch hinsichtlich der Schiedsrichter. Nach wie vor einen großen Stellenwert nimmt die außersportliche Jugendarbeit des TVG ein. Dabei wurde das Grundhofer Zeltlager, bekannt unter der Abkürzung „GrunZ“, besonders hervorgehoben.

Vorsitzender Ocke Börnsen wurde für weitere zwei Jahre ebenso wiedergewählt wie Christine Eichler als Vorstand für Mitglieder und Sören Riechmann, der für die öffentliche Vereinsarbeit zuständig ist. Bestätigt wurden neben Jugendwartin Telsche Toben auch die Spartenleiter Silke Jordt (Turnen), Christian Schröder (Fußball), Ingrid Petersen (Tennis) sowie Levke Schwennesen und Birger Martens (Judo).

Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurden Hanni Stadthaus, Carsten Petersen, Hans Martens und Jürgen Bachmann geehrt. Mit besonderem Dank für 18 Jahre Vorstandarbeit wurde Anne-Bente Bergsvik verabschiedet. Für langjährige Tätigkeit im Vorstand erhielt Christine Eichler den Ehrenamtspreis für Frauen des Deutschen Fußballbundes. Börnsen hob den besonderen Einsatz von Telsche Toben bei der Teilnahme einer behinderten Jugendlichen am Scheersbergfest hervor.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen