Treffen der Gaffelsegler in Flensburg : Viel Bruch bei der 40. Rum-Regatta

23-2252996_23-102952878_1542293385.JPG von 02. Juni 2019, 15:32 Uhr

shz+ Logo
Rette sich, wer kann: Das Boot „Lynert“ aus dem polnischen Jastarnia kollidierte mit der „Pegasus“ und havarierte. Doch alles lief glimpflich ab.
Rette sich, wer kann: Das Boot „Lynert“ aus dem polnischen Jastarnia kollidierte mit der „Pegasus“ und havarierte. Doch alles lief glimpflich ab.

Vier Tage lang feiert Flensburg das größte Gaffelsegler-Treffen Nordeuropas.

Flensburg | Sie hatten die Buddel Rum am allermeisten verdient. Den Rettern der DLRG wurde bei der 40. Rum-Regatta ungewohnt viel Arbeit beschert. Zwar hielt der Wind sich vornehm zurück, doch tückische Böen machten das Segeln für die etwa 120 Schiffe aus England, Polen, Dänemark, Schweden, Deutschland und einem „falschen“ Österreicher nicht leichter. "Parelmoer":...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen