14-Jähriger festgenommen : Video: Zwei Boote bei Feuer im Flensburger Hafen zerstört

In der Nacht brennt ein Segelboot im Hafen. Als die Feuerwehr eintrifft, steht bereits ein zweites in Brand.

shz.de von
02. Juli 2015, 07:17 Uhr

Flensburg | Bei einem Feuer am Flensburger Ostufer sind in der Nacht zu Donnerstag zwei Boote nahezu vollständig zerstört worden. Ein 14-Jähriger werde verdächtigt, eines der Boote mit Brandbeschleuniger übergossen und angezündet zu haben, teilte die Polizei mit. Er und ein anderer 14 Jahre alter Junge, der ebenfalls in Tatortnähe war, wurden vorläufig festgenommen.

<iframe width="560" height="315" src="https://www.youtube.com/embed/E0Pe_liHb3w?rel=0" frameborder="0" allowfullscreen></iframe>

Als die Feuerwehr gegen 0.20 Uhr an der Brandstelle in Höhe der Kreuzung Hafendamm/B199 eintraf, brannte ein kleineres Segelboot, das an einem Bootssteg vertäut war, bereits lichterloh. Zudem hatten die Flammen bereits auf eine weiteres Segelboot übergegriffen.

Mit einem umfassenden Löschangriff mittels eines Wasser-Schaumgemischs gelang es der Berufsfeuerwehr, die von der Freiwilligen Feuerwehr Jürgensby unterstützt wurde, den Brand einzudämmen und weitere Boote vor den Flammen zu schützen.

Bei Ausbruch des Brandes hatten sich nach ersten Erkenntnissen keine Personen auf den Segelbooten aufgehalten.

Die Polizei nahm noch während der Löscharbeiten erste Ermittlungen auf. Insgesamt entstand bei dem Feuer ein Schaden von etwa 20.000 Euro.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert