„Wir haben ein großes Ziel“ : Video: HSV bezieht sein Trainingslager in Glücksburg

<p>Überall gute Laune: Trainer Christian Titz unterschreibt auch dem T-Shirt eines jugendlichen Fans.</p>

Überall gute Laune: Trainer Christian Titz unterschreibt auch dem T-Shirt eines jugendlichen Fans.

Der HSV bereitet sich im Trainingslager an der Flensburger Förde auf die erste Saison in der 2. Fußball-Bundesliga vor.

shz.de von
24. Juni 2018, 19:50 Uhr

Glücksburg/Hamburg | „Moin“, grüßte Trainer Christian Titz freundlich in die Runde der Fans, die geduldig auf die Ankunft des Mannschaftsbusses vor dem Glücksburger Strandhotel gewartet hatten. Der HSV ist da – und bereitet sich bis zum Freitag an der Flensburger Förde auf die erste Zweitliga-Saison seiner langen Geschichte vor.

„Die ersten Tage nach dem Abstieg waren bitter, das hat schon wehgetan. Aber jetzt bin ich positiv, schaue nach vorne. Wir haben ein großes Ziel“, sagte Mittelfeldspieler Lewis Holtby. Der 27-Jährige war einer der Gewinner der verkorksten Bundesliga-Saison, schaffte dank Trainer Titz den Sprung aus der Versenkung in die Startelf. Holtby war auch gestern Nachmittag uneingeschränkter Publikums-Liebling, erfüllte geduldig jeden Foto- und Autogrammwunsch der meist jugendlichen Anhänger. Der Mannschaftsbus war von einer Schar von mit HSV-Fahnen geschmückten Autos zum Strandhotel eskortiert worden. Bis Freitag trainieren die Fußballer aus Hamburg in Flensburg, zum Abschluss des Trainingslagers spielt das Team im Rahmen des sh:z-Fußballsommers am Freitag (18.30 Uhr) im Eiderstadion gegen den Landesligisten Büdelsdorfer TSV.

Über den Empfang in Glücksburg freute sich der HSV-Tross sichtlich. Schon am Sonnabend hatten rund 1500 Fans das Auftakttraining in Hamburg besucht. „Wir müssen und werden die 2. Liga annehmen. Uns allen ist bewusst, worauf es ankommen wird. Jedes Spiel wird eine Art Pokal-Atmosphäre haben“, sagte Trainer Christian Titz. Der 47-Jährige lobte die körperliche Verfassung seiner Spieler. „Die Jungs sind in einem sehr guten Fitnesszustand aus dem Urlaub zurückgekommen.“ Zum Auftakt waren 24 Spieler dabei. Neuzugang Christoph Moritz (Kaiserslautern) war beeindruckt. „Das macht Lust auf mehr. Es war sehr gut, dass man einen warmen Empfang bekommen hat“, sagte er.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen