Mittelangeln : VHS stärkt das Bildungsforum

Die Einbindung der VHS ins Bildungsforum Mittelangeln loben Florin Feldmann(v.r.) und Jürgen Waldner vom VHS-Landesverband gegenüber Bürgermeisterin Britta Lang und Bildungskoordinatorin Lyn Karjel.
Foto:
Die Einbindung der VHS ins Bildungsforum Mittelangeln loben Florin Feldmann(v.r.) und Jürgen Waldner vom VHS-Landesverband gegenüber Bürgermeisterin Britta Lang und Bildungskoordinatorin Lyn Karjel.

Start ins neue Jahr mit umfangreichem Weiterbildungsprogramm. Kurse jetzt auch online buchbar.

shz.de von
16. Januar 2018, 13:08 Uhr

Die Gemeinde Mittelangeln macht im Bildungsbereich Tempo. Nach der Eröffnung des Bildungsforums im Herbst des vergangenen Jahres haben die im Haus untergebrachten verschiedenen Einrichtungen ihre Arbeit aufgenommen. Neben der Bücherei und der Familienbildungsstätte ist auch die Volkshochschule im Bildungsforum präsent und ist mit einem neuen Programm ins neue Jahr gestartet. Neben der Programmgestaltung ist der Online-Auftritt das herausragende Element der neuen VHS Mittelangeln. In den vergangenen Wochen haben die Bildungskoordinatorinnen Lyn Karjel und Wiebke Köster den Online-Auftritt der VHS ausgearbeitet und die Daten schließlich ins System eingegeben.

Bürgermeisterin Britta Lang zeigte sich erfreut, dass diese wichtige Weiterbildungseinrichtung für alle Bürger nun auch online zur Verfügung steht. Neben den 86 Kursen, die mit allen notwendigen Daten und Fakten nachzulesen sind, können die Kurse auch online gebucht werden.

Im Kursangebot sind neben vielen bekannten Kursen auch neue Angebote, wie Plattdeutsch, Dänisch und Englisch für Kinder, sowie Vorträge über Osteoporose, Ernährung und Extremsport. „Wir haben uns umgehört, welche Kurse gewünscht werden“, berichtet Lyn Karjel. Angebote für Senioren nehmen einen immer größeren Stellenwert im VHS-Angebot ein, berichtete Bürgermeisterin Lang.

Angetan vom Neustart der VHS Mittelangeln zeigten sich die stellvertretende Verbandsdirektorin im Landesverband der VHS Schleswig-Holstein, Florin Feldmann, und Jürgen Waldner von der Zertifizierungskommission. Sie waren nach Satrup gekommen, um nach vier Jahren die Qualität der Weiterbildung in Mittelangeln einer Überprüfung zu unterziehen. Vor vier Jahren war unter Leitung der damaligen VHS-Geschäftsführerin Karin Clausen die VHS Satrup erstmalig zertifiziert worden.

Anhand von 42 Kriterien wurde nun erneut die Arbeit der VHS bewertet. Mit Erfolg, wie die beiden Zertifizierer feststellten. Insbesondere der Einsatz der neuen IT-Technik wurde hervorgehoben. Damit sei ein besseres interaktives Lernen möglich. Auch die Einbindung der VHS in das neue Bildungsforum und, dass Weiterbildung für alle Generationen in Mittelangeln möglich ist, fand besondere Anerkennung.

Florin Feldmann kündigte an, dass über den Bundesverband der Volkshochschulen ab Ende Februar virtuelle Lernräume online angeboten werden. Damit sei es möglich, mit jedem PC überall das VHS-Weiterbildungsangebot zu nutzen. Insbesondere für den ländlichen Bereich seien diese virtuellen Lernräume eine gute Chance der Teilhabe am Weiterbildungsangebot.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen