Flucht wegen Haftbefehl : Verfolgungsjagd von Glücksburg nach Flensburg

Ende der Vorstellung: Am Kiefernweg wurde der per Haftbefehl gesuchte Fahrer festgenommen. Foto: Kim André Wünsch
Ende der Vorstellung: Am Kiefernweg wurde der per Haftbefehl gesuchte Fahrer festgenommen. Foto: Kim André Wünsch

Es sollte eine harmlose Fahrzeugkontrolle sein - und wurde eine Verfolgungsfahrt von Glücksburg nach Flensburg.

shz.de von
08. Juni 2013, 10:15 Uhr

Flensburg/Glücksburg | Gegen 20 Uhr am Mittwochabend wollte eine Streifenwagenbesatzung in Glücksburg (Kreis Schleswig-Flensburg) einen 52-jährigen Corsa-Fahrer kontrollieren. Doch der Mann gab Gas und steuerte unter Missachtung der einschlägigen Verkehrsregeln über die Uferstraße auf Flensburg zu.
Von dort forderten die Glücksburger Polizisten Verstärkung an. Schließlich nahmen sechs Streifenwagen an der Verfolgung teil. Als der Flüchtende von der Fördestraße ins Twedter Feld abgeboten war und in Richtung Kiefernweg zusteuerte, kam ihm ein Polizeifahrzeug entgegen und versperrte dem Mann den Weg. Der Fluchtfahrer wollte das Einsatzfahrzeug noch umkurven, doch die Beamten machten geistesgegenwärtig die Lücke dicht.
Der Corsa krachte mit dem Einsatzwagen zusammen, wobei laut Polizeisprecher Matthias Glamann an beiden Fahrzeugen geringe Schäden von einigen hundert Euro entstanden. "Schnell war ein Motiv für die rasante Fluchtfahrt zu ermitteln: Der Mann war bereits zur Festnahme ausgeschrieben", teilt Glamann mit. So lautete der nächste Halt für den Raser: Justizvollzugsanstalt Flensburg.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen