zur Navigation springen

Polizei und Kampfmittelräumdienst : Verdächtiges Paket löst Großeinsatz im Flensburger Finanzamt aus

vom
Aus der Onlineredaktion

Am Dienstag wird ein braunes Paket abgegeben. Später werden alle Büros geräumt - und der Kampfmittelräumdienst rückt an.

shz.de von
erstellt am 29.Mär.2016 | 16:17 Uhr

Flensburg | Ein auffälliges Paket hat im Finanzamt an der Duburger Straße/Waldstraße einen Großeinsatz ausgelöst. Wie die Polizei mitteilt, hatte das Paket eine Größe, die unüblich für Steuerunterlagen ist. Weil es ersten Erkenntnissen zufolge außerdem schon mehrfach zu Unstimmigkeiten zwischen der Absenderin und dem Finanzamt gekommen war, konnte die Mitarbeiterin des Finanzamtes zunächst nicht einschätzen, ob sich in dem Paket ein gefährlicher Gegenstand oder gar etwas Explosives befindet.

Polizisten und der Kampfmittelräumdienst rückten zum Finanzamt an.
Polizisten und der Kampfmittelräumdienst rückten zum Finanzamt an. Foto: Benjamin Nolte
 

Sie verständigte daraufhin die Polizei, und die anliegenden Büros wurden geräumt. Polizisten sperrten den betroffenen Flur ab und verständigten den Kampfmittelräumdienst des Landeskriminalamt (LKA). Zwischenzeitlich suchten die Beamten zudem die 70-jährige Absenderin, die sich erstaunt über den Aufwand gab, da sie eigenen Angaben nach das Paket nach vorheriger telefonischer Ankündigung zum Finanzamt gebracht habe.

Entsprechend nahm der Einsatz ein gutes Ende: Das Paket wurde geröntgt, darin befanden sich - wie die Dame angegeben hatte - lediglich Akten.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert