Unterschlupf der Waldgruppe erneut zerstört

Avatar_shz von
15. März 2013, 03:59 Uhr

Grossenwiehe | Seit 13 Jahre gibt es die DRK-Waldkinder- und Naturgruppe in Großenwiehe. Die Kleinen aus der Fuchsgruppe streifen gern durch den Wald an der Reithalle. Als Unterschlupf bei Regen oder Schnee oder zum Frühstücken und Geschichten hören gibt es für sie dort einen von Eltern und Erzieherinnen errichteten Unterschlupf. Dieser aber wurde immer wieder mutwillig zerstört, der Platz rundherum verwüstet.

Erst vor zwei Wochen wurden Dach und Seitenwände heruntergerissen und die Befestigungen zerschnitten. Da raufhin gingen Eltern, freiwillige Helfer und Erzieherinnen sofort an die Arbeit und bauten alles noch besser befestigt als bisher wieder auf. Zweige und Äste wurden herangeschleppt und ein besonders stabiles Dach und Seitenwände anhand von Weidezaundraht errichtet - doch auch diese Arbeit war völlig umsonst, denn am vergangenen Freitag wurde - trotz des neuen Schildes "Bitte nicht zerstören!" - schon wieder alles verwüstet.

Die zehn Jungen und Mädchen sind zutiefst enttäuscht, dass "die bösen Menschen alles wieder zerstört haben". Das Dach wurde zerbrochen, die Seitenwände herausgerissen. Am Montag durften sie im Feuerwehrhaus frühstücken. "Dieses Mal haben wir Anzeige erstattet", sagt Erzieherin Annette Koch. Es wäre schön, betont sie, wenn die Zerstörer den Schaden wieder gut machen würden.

Bei einem Podiumsgespräch in der Schule wollen die Kleinen über die Randale berichten und den Schülern ihre Enttäuschung mitteilen. Diese und Spaziergänger bitten sie, wachsam zu sein und Auffälliges sofort zu melden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen