Flensburg : Unfall stoppt Blaulicht-Fahrt

Aufregung nach der Karambolage an den Süderhofenden. Foto: sh:z
Aufregung nach der Karambolage an den Süderhofenden. Foto: sh:z

Die Rettungssanitäter waren gleich dabei: Während einer Dienstfahrt unter Blaulicht geriet der Löschzug der Berufsfeuerwehr Flensburg am Donnerstag in einen Unfall.

Avatar_shz von
05. August 2012, 01:56 Uhr

Flensburg | Die Fahrerin eines Opel Corsa hielt auf den Süderhofenden in Flensburg, um die Feuerwehrfahrzeuge in die Nikolaistraße durchzulassen, der Fahrer eines VW-Bully fuhr auf. An beiden Fahrzeugen gab es schwere Schäden, die Insassen des Opel kamen mit Verdacht auf Schleudertrauma ins Krankenhaus.
Bitter dabei: Dem Einsatz der Berufsfeuerwehr war ein falscher Alarm vorausgegangen. Unbekannte hatten in der UCI-Kinowelt den Feuermelder ausgelöst und damit die fatale Ereigniskette in Gang gesetzt. Während des Einsatzes in eigener Sache wurde die Feuerwehr erneut in Marsch gesetzt. Ursache diesmal: ein defekter Rauchmelder in der Osterallee. Eine Stunde später rauschte der Löschzug dann erneut (unfallfrei) in die Nikolaistraße. Auch hier waren Unbekannte am Werk, die dieses Mal in der Holmpassage den Feuermelder eingeschlagen hatten.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen