zur Navigation springen
Flensburger Tageblatt

24. Oktober 2017 | 11:52 Uhr

Umweltgruppen loben Knickerlass

vom

shz.de von
erstellt am 17.Aug.2013 | 07:26 Uhr

Schleswig | Auf der Mitgliederversammlung von Interessengemeinschaft Umweltschutz (IGU) und der BUND-Kreisgruppe Schleswig-Flensburg stand der neue Knickerlass im Mittelpunkt. Die Umweltgruppen begrüßten die Kursänderung des Umweltministeriums, auch wenn nicht alle Wünsche des Naturschutzes wie etwa ein ein Meter breiter Knicksaum (jetzt 50 Zentimeter) erfüllt worden seien, heißt es in einer Mitteilung. Nicht verwundert sei man über die ablehnende Reaktion des Bauernverbandes, der den systematischen Abbau des Knickschutzes durch seine Lobbypolitik unter der schwarz-gelben Landesregierung betrieben hätte. Viele Jahre lang hätten sich die Umweltgruppen im Kreis damit abfinden müssen, dass immer mehr Knicks zu schmalen Hecken degradiert worden seien.

Besonders im Kreis Schleswig-Flensburg seien Verstöße gegen den Knickschutz unter Hinweis auf die mangelhafte Personalsituation der Naturschutzbehörde nicht geahndet oder nur geringfügige Bußgeldzahlungen eingefordert worden. In Zeiten steigender Holzpreise wurde von den Umweltgruppen häufig Kritik am Abholzen der Überhälter (Bäume, die beim Auf-den-Stock-Setzen stehen gelassen werden) geübt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen