zur Navigation springen

Volkspark Flensburg : Trotz Vandalismus im Park: Neue Aussichtspunkte geplant

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Empörung beim Flensburger Verschönerungsverein nach Sachbeschädigung auf neuer Plattform

Keine vier Monate ist es her, dass die neue schmucke Aussichtsplattform im Volkspark eingeweiht wurde. Nicht nur bei den Initiatoren und Nutzern ist die Empörung deshalb jetzt groß über die mutwilligen Zerstörungen vom vergangenen Wochenende. Unbekannte haben einen Teil der Klinker-Pflasterung aufgenommen und in der dadurch entstandenen Vertiefung offenbar eine Feuerstelle aufgebaut. Die Vermutung liegt nah, dass hier auch gegrillt wurde.

„Wir sind maßlos enttäuscht“, sagt Friedrich Schreiber, Vorsitzender des Verschönerungsvereins, der von einem Mitglied des Fruerlunder Forums auf die Zerstörung aufmerksam gemacht wurde. „Wir sind traurig, dass es überhaupt Leute gibt, die so etwas machen.“ Das sei eine „bösartige Sachbeschädigung“. Auch ein Teil des in Handarbeit hergestellten schmiedeeisernen Geländers fehle. „Immerhin haben sie die Steine nicht den Hang hinunter geworfen“, so Schreiber mit grimmigem Unterton.

Schreibers Erkenntnissen zufolge werde der neue Aussichtspunkt in der südöstlichen Ecke des Volkspark gut angenommen. Auch deshalb plane der Verschönerungsverein, zusammen mit seinen Partnern weitere Aussichtspunkte im Park neu zu gestalten. „Wir lassen uns durch solche sinnlosen Zerstörungen nicht von unseren Plänen abhalten.“ Noch in diesem Jahr werde man mit den Vorbereitungen für die Gestaltung eines Aussichtspunktes im Norden des Parks beginnen. Zwei Bänke werde man hier aufstellen, auch werde der Platz wieder gepflastert. Von dort habe man einen schönen Blick auf die Innenförde, aber auch nach Norden zur Marineschule und auf das Wohnquartier Sonwik; Vorbild sei eine alte Postkarte mit einer entsprechenden Ansicht, damals noch auf den Marine-Stützpunkt.

In diesem Zusammenhang äußerte der Vorsitzende des Verschönerungsvereins die Erwartung, dass die Stadt die in Aussicht gestellten Pflegemaßnahmen für den Volkspark auch tatsächlich umsetzt. Wie berichtet, wird der Fokus in jüngster Zeit auf den Volkspark, den Museumsberg und den Landschaftspark Twedter Mark in Mürwik gerichtet, wo in den zurückliegenden Jahren ein erheblicher Pflegestau aufgelaufen ist. Einen Zwischenbericht gab es auf der letzten Sitzung des Umwelt- und Planungsausschusses vor der Sommerpause; konkrete Beschlüsse stehen aber noch aus.

zur Startseite

von
erstellt am 26.Jul.2017 | 06:19 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen