Trotz Handicap schnell unterwegs

Start des Crosslaufes der Oberstufe durch das Areal des Flensburger Stadions.
Foto:
Start des Crosslaufes der Oberstufe durch das Areal des Flensburger Stadions.

Friholtschule veranstaltete ihren traditionellen Wettkampf zur Förderung des norddeutschen Laufnachwuchses

shz.de von
13. Juni 2014, 10:01 Uhr

Buntes Treiben im Stadion: 16 Schulen aus ganz Schleswig-Holstein folgten gestern der Einladung zum 21. Friholtlauf – ein em Wettbewerb für Förderzentren mit dem Schwerpunkt geistige Entwicklung. Auch Gastmannschaften vom Holländerhof und den Mürwiker Werkstätten waren unter den Teilnehmern. Viele unter ihnen waren selbst einmal Schüler der Friholtschule.

Zu Beginn der Veranstaltung machten sich die rund 400 Läuferinnen und Läufer bei einer gemeinsamen Aufwärmübung zu dem Lied „Happy“ von Pharrell Williams warm. Danach starteten die Wettkämpfe in zwei Disziplinen: zum einen gab es einen Zwei-StundenStaffellauf, zum anderen konnten die angemeldeten Teilnehmer im Crosslauf starten.

Der Spaß und die Bewegungsfreude standen klar im Vordergrund. Alle Schüler wurden unabhängig von ihrer Behinderung in die Wettkämpfe einbezogen, so dass selbst Kinder im Rollstuhl ihre Runden im Stadion drehen konnten – bei bestem Sportlerwetter.

Für Spannung sorgten die Crossläufer, die in vier Altersstufen einzeln starteten. Im Team konnten die individuellen Leistungsniveaus beim Staffellauf aufgefangen werden. Die hochmotivierten Teilnehmer mussten sich vorab an der Rungholtschule in Husum sogar erst für einen der begehrten acht Plätze in der Schulmannschaft qualifizieren. Den weitesten Anfahrtsweg nahm die Schule Wilhelmshöhe aus Lübeck auf sich.

Am Ende gewann die Kleinste der teilnehmenden Schulen. Mit 62 Runden schlugen die Läufer der Schule am Markt in Süderbrarup die Konkurrenten der Albert Schweitzer Schule aus Sundsacker. Diese belegten mit 58 Runden den zweiten Platz vor der Rungholtschule aus Husum, die mit 55 Runden auf Platz 3 kamen. Die Gastgebermannschaft belegte einen guten siebten Platz.

Nicht nur die hervorragenden sportlichen Leistungen der Teilnehmer, sondern auch die tolle Organisation begeisterte alle Anwesenden. Die Organisatoren der Friholtschule, Finnja Ziegler und Herbert Hansen, können stolz auf ihre Veranstaltung sein, die in ihrer Art leider eine der wenigen in Schleswig-Holstein ist.

Ein besonderes Highlight war auch die musikalische Begleitung des Events. Die Band der Mürwiker Werkstätten sorgte mit ihrem abwechslungsreichen Musikprogramm für die Unterhaltung der Sportler und Zuschauer bis zur Siegerehrung. Premiere hatte auch die Friholter Schulband.

Den Abschluss des Sporttages krönte die Vergabe der gestifteten Medaillen und Pokale, die mit leuchtenden Augen von den Siegern entgegen genommen wurden. Zum Erfolg des Wettkampftages trug die tatkräftigen Unterstützung der Helfer von der Johanniter-Unfallhilfe, dem Verein Trias Flensburg, dem Selbsthilfe-Bauverein, Treenetaler und engagierten Eltern der Schulen bei.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen