Trister Südermarkt

tante mass

Gunnar Dommasch von
30. März 2015, 16:04 Uhr

Meine Freundin, die am Südermarkt wohnt, ist beim Blick aus dem Fenster immer wieder enttäuscht. So lieblos, so traurig und trist stellt sich das Ende der Fußgängerzone dar; besonders, wenn der Himmel grau ist, ein Anblick zum Weglaufen, nicht nur für Touristen. Dann geht sie in die Flensburg-Galerie und wird von der Blumenpracht fast erschlagen, draußen jedoch sucht man sogar ein Osterglöcklein vergeblich. Beschämend! Meine Freundin sagt, dass andere Städte mit ihren repräsentativen Plätzen in der Innenstadt etwas sorgsamer umgehen. Recht hat sie!

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen