zur Navigation springen

Anzeige: Küchenlust 2015 : Traumküche mit Technik wartet auf den Sieger

vom
Aus der Onlineredaktion

In der Traumküche, um die bei der finalen Gala des Küchenlust-Wettbewerbs gekocht wird, steckt innovative Technik von Bosch. Noch bis morgen Abend können Sie für Ihre Final-Favoriten abstimmen.

Glücksburg | Innovative Technik, zukunftsweisende Funktionalität und Top-Design zu einem harmonischen Ganzen verbinden, das den Küchenalltag erleichtert und schöner macht – so lautet das Ziel des Unternehmen Bosch in jedem neuen Jahr. Genau der passende Anspruch für die technischen Geräte, die in der Traumküche von Förde-Küchen stecken, die am Sonnabend, 28. November, der Sieger des Kochwettbewerbs „Küchenlust“ gewinnen wird.

Der Wert des Koch-Traums beträgt 10.000 Euro. Um diesen Premium-Preis und den Titel „Schleswig-Holsteins Hobbykoch des Jahres“ treten an diesem Tag im Vitalhotel „Alter Meierhof“ in Glücksburg die beiden Besten des Koch-Contests an, den unsere Zeitung mit dem Unternehmen Förde-Küchen veranstaltet.

Sechs Bewerber hat die Küchenlust-Jury rund um den Sternekoch Dirk Luther ausgewählt. Sie wurden in den vergangen Wochen an ihren heimischen Herden besucht, an denen sie die Menüs zubereiteten, mit denen sie sich beworben haben, und im Schleswig-Holstein-Journal vorgestellt.

Nun haben Sie die Qual der Wahl, noch bis Sonntag um Mitternacht können Sie für Ihren Favoriten abstimmen. Danach werden die zwei Hobbyköche feststehen, die im Meierhof live vor Publikum bei der finalen Gala des Wettbewerbs um die Traumküche kochen werden.

„Kochen ist Lebensstil“, sagt Gitti Drolshagen, Jury-Mitglied und Geschäftsleitung von Förde-Küchen. Doch um Nahrung wertschätzend zu behandeln, brauche es optimale Hardware. „Technisches Equipment in faszinierende, nutzbare Form gebracht, verlässliche Vermarktung und fairer Verkauf – das ist Spannung pur“, sagt Gitti Drolshagen.

Die Technik für den Hauptgewinn des Wettbewerbs stammt vom Unternehmen Bosch, das auch in diesem Jahr wieder viele Test-Sieger und Preisträger stellt. Der Fokus mit Blick auf die Küche liegt dabei auf innovative Backöfen und Kochstellen.

Zum Beispiel auf Backöfen, die mit Sensoren ausgestattet sind, die zu jeder Zeit den Gar-Zustand der Speisen genau messen können. Ist dieser ermittelt, werden automatisch die Zeit und Temperatur eingestellt, die für das gewünschte Ergebnis nötig sind.

Auch die Show-Küche, die eigens für das Koch-Finale im „Alten Meierhof“ aufgebaut wird, wird mit Öfen dieser in diesem Jahr mehrfach ausgezeichneten „Serie 8“ ausgestattet sein. Deren Sensoren können auch eine Hilfe beim Backen sein, da sie den Feuchtigkeitsgehalt des Teigs messen und danach die erforderliche Backzeit einstellen. Das funktioniert allerdings nur dann, wenn der Hobbykoch die passende Gerichte-Kategorie wie zum Beispiel Kuchen ausgewählt hat.

Auch das ständige Messen der Temperatur von Gebratenem mit einem Fleisch-Thermometer entfällt für Hobbyköche, die eine Kochstelle der neuen Serie nutzen können. Denn diese verfügt auch über Sensoren, die die Kerntemperatur im Inneren des Bratguts genau messen können.

Das aufwendige Reinigen des Backofens mit Schaum und Schrubber wird ebenfalls überflüssig, da diese Backöfen mit Selbstreinigungsfunktion ausgestattet sind. Und nicht nur die Technik, auch die Optik der neuen Serie wurde in diesem Jahr mehrfach ausgezeichnet, unter anderem vor kurzem mit dem German Design Award.

Unsere Hobbyköche dürften neugierig auf diese Technik sein. Trotz ihrer Vorzüge wird von den beiden Finalisten aber reichlich handwerkliches Können und Kreativität gefordert sein. Nur noch bis morgen um Mitternacht haben unsere Leser die Chance, für ihren Favoriten zu voten.

Für Paola González, die sympathische Kolumbianerin, die seit einem Jahr in Flensburg wohnt und in ihrem Menü Kochstile und Zutaten aus vielen Ländern vereint hat. Für ihren Hauptgang backte sie einen kompletten Seebarsch in einem Mantel aus Meersalz. Oder für Mareike Bosserhoff aus Neumünster, die durch eine Gluten-Unverträglichkeit ihre Leidenschaft für gute Produkte und deren Verarbeitung entdeckte. Für ihre Vorspeise – Lachstatar mit Wildkräutersalat – kreierte sie einen eigenen Gurken-Shot.

Oder für Christiane Danielsen aus Achterwehr, die durch ihr Können am Herd bei einer Fernseh-Kochshow schon zur Küchenkönigin gewählt wurde. Für ihren Hauptgang – Rinderfilet auf PakChoi mit Petersilienwurzelpüree und Teriyaki-Sauce kombinierte sie die europäische mit der asiatischen Küche.

Oder für Marco Jäger, der am liebsten immer etwas Neues ausprobiert, für unseren Wettbewerb aber zwei Gänge ausgewählt hat, die in der Gunst seiner Familie ganz oben stehen. Eigens für die Küchenlust servierte er das Dessert – einen Holunder-Quark-Schaum mit Kirschragout, Zitronenpfefferbiskuit und Kirschsorbet.

Oder für Jan-Ole Claussen aus Heide, der mit der Liebe zu seiner heutigen Frau seine Passion fürs Kochen entdeckte. Zu seinem Filet vom Dithmarscher Weiderind servierte er mit seinen Büsumer Salzbohnen aus dem Tontopf ein altes Rezept seiner Großmutter. Oder für Michael Sierk, den kochenden Bundespolizisten aus Itzehoe, für den Kochen immer wieder aufs Neue ein Genuss für alle Sinne ist. Für sein Rinderfilet mit Waldpilzrisotto und Ingwer-Kürbispüree kochte er die Jus und den Geflügelfond über Tage selbst ein.

Unter allen Abstimmenden wird ein Wellness-Tag für zwei Personen im Spa-Bereich des „Alten Meierhof“ verlost. Die beiden Finalisten werden im Schleswig-Holstein Journal am kommenden Wochenende näher vorgestellt.

Noch bis zum Sonntag um Mitternacht können Sie für Ihren Favoriten abstimmen. Und zwar auf vier verschiedenen Wegen:

1. Online-Voting, alle Infos dazu auf www.shz.de/kuechenlust.

2.Per Telefon unter 01378/08  40  17  39 plus der Startnummer, die unter den Fotos steht, also 01 bis 06 (50 Cent pro Anruf aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunkpreise deutlich teurer).

3.Per SMS-Voting. Senden Sie dafür eine SMS mit dem Inhalt „shz koch“ und der Nummer Ihres Favoriten an die 52020 (0,50 Euro pro SMS).

4.Per Post. Schicken Sie den Namen Ihres Favoriten auf einer Postkarte an: Schleswig-Holstein Journal, „Küchenlust“, z. Hd. Anja Werner, Fördestraße 20, 24944 Flensburg. Einsendeschluss ist der 14. November.


 

zur Startseite

von
erstellt am 13.Nov.2015 | 21:45 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen