zur Navigation springen

Heiraten hinter der Grenze : Tondern wird Hochzeits-Kommune

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Verwaltung will das Angebot für ausländische Heiratswillige erweitern und lädt zum Ideenaustausch zur Hochzeitskonferenz.

Tondern will sich vor allem südlich der Grenze als Hochzeits-Kommune noch mehr einen Namen machen und richtet eine Ideenkonferenz aus, die als Hochzeitsfeier gestaltet wird.

500  000 Kronen hat die Kommune für 2015 abgesetzt, um dieses Vorhaben in die Tat umzusetzen. Zielgruppe sind vor allem ausländische Paare aus Deutschland, die in Tondern unkompliziert und attraktiv den Bund fürs Leben schließen wollen. Die Konferenz findet am 27. Mai auf Hof Klægager bei Ballum statt.

Das Geschäft mit der Eheschließung ist für die Kommune Tondern in mehrfacher Hinsicht ein einträgliches: Zwei Drittel der Paare übernachten vor Ort, viele kaufen Ringe, Blumenschmuck oder Festkleidung in Tondern, buchen lokale Fotografen oder besuchen den Friseur vor Ort. „Das Potenzial der Kommune Tondern ist, was ausländische Trauungen angeht, noch nicht vollständig ausgeschöpft“, weiß Tonderns Bürgermeister Laurids Rudebeck (V). „Nun wollen wir an unserem Charme arbeiten und die Zahl der ausländischen Trauungen erhöhen, um den Umsatz für die Tourismus- und Einzelhandelsakteure zu vergrößern.“

Beim Brautmodengeschäft „Askepot & Valentino“ in der Tonderner Osterstraße bedient man regelmäßig ausländische Paare. „Typischerweise werden Accessoires wie Schlips, Kopfschmuck oder ein Schleier gekauft“, erzählt Inhaberin Jonna Gehrt. „Ein Brautkleid wird eher selten gekauft, das bringen die meisten schon mit. Die meisten meiner Mitarbeiterinnen können Deutsch und Englisch. Ich kann mir gut vorstellen, dass man den Hochzeitstourismus weiter ausbaut, und ich unterstütze die Initiative der Kommune. Aber man muss natürlich auch aufpassen, dass Tondern kein zweites Las Vegas wird.“

Dieser Meinung scheint die Kommune ebenfalls zu sein: Für die Konferenz am 27. Mai legt man die Latte hoch und richtet gewissermaßen eine Hochzeitsfeier aus. So werden alle teilnehmenden Akteure darum gebeten, in Festkleidern und Smoking zu erscheinen.

„Wir wollen, dass all diejenigen,
die die Brautpaare bedienen, selbst erfahren, was wir gemeinsam schaffen können. Daher packen wir die Ideenkonferenz in das Format einer Hochzeit“, sagt der Bürgermeister. Veranstalter der buchstäblichen Hochzeitskonferenz ist das Kommunikationsbüro Kalb aus Lügumkloster, in Zusammenarbeit mit dem Team des Bürgerservices.

Ziel ist, die Akteure untereinander zu vernetzen, um eine starke Zusammenarbeit zu schaffen. Zudem will die Kommune eine neue Arbeitsgruppe schaffen. Anmeldungen für die Hochzeitskonferenz nimmt die Kommune unter info@kalb.dk an.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen