Flensburg : Tötungsdelikt vor der Diskothek „M1“ – Tatverdächtiger soll in den Irak geflüchtet sein

shz+ Logo
Die Tat ereignete sich vor dem Club „M1“.

Die Tat ereignete sich vor dem Club „M1“.

Die Staatsanwaltschaft verzichtet aus diesem Grund auf eine Öffentlichkeitsfahndung gegen den 18-Jährigen.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
14. Februar 2020, 13:56 Uhr

Flensburg | Auch anderthalb Monate nach dem Tötungsdelikt vor der Diskothek „M1“ ist der Tatverdächtige weiterhin auf der Flucht. Wie die Staatsanwaltschaft schriftlich mitteilt, hält sich der 18-Jährige „höchstwahrs...

Febrnlugs | uAch daarlehntb anMteo canh emd tTkdtöugnseli rvo dre ksheikDot M1“„ ist red Theidrtgteacvä hniweerti auf red Fuhtl.c eWi dei aawtsftcattaSnhasl hhcicisltrf itmtiet,l ählt isch dre gehräJ-1i8 hsncöhscwcr„iheatlhhi mi “Ikra f.au

Dre cäeeighdrtV lols ma Nhaegrnjeursmo orv der kohkstiDe eahfcmhr uaf nenei  erJ2a4h lneat ,eSrry der als herüetrTs tetegabrie naheb sll,o enhngctesioe .ahbne sDa feprO eeuvbrltte uaf edm gWe sin auheasKkr.nn Ncha der Tta esttze cihs edr g1ier8Jä-h reafonbf ni snie neHldaatmi b.a sAu desemi nrduG älth ide nfcwsahastaalStatt inee liÖennhnftefkhtcasdugfi für i„cthn ez.idrhüfnl“e

eeinseWetrl: doT ni dre htecveanslSirt – -gär4ei2rJh ebuetvletr nach inheSct ni dne ekpröOrber

erD Naem ndu ien Fgnhofnausto esd anMesn rwedne renewihti tihcn clönrheftt.ivef Afu miesen aag-saIlrmtnaKn ahett red rIkaer am .2 unraaJ nei toFo onv cshi estt,eogp ni dme re neei rauF tim puhfKtco im rmA ält.h h„Ic lebei dhic a“m,Ma thets utenr mde .dliB Das oFot uerwd nnishicwze auch nov gnerigheöAn dun ueedrnnF eds prefsO ceedk.ntt ieS etsenopt bersSeMsemoy-l netru ned rBtagei. inEe hRrd.cguoehan

on„V dne teiweern egertädVcihn idns eidr ePnnsoer ntmcelnhai ennbatk. eGnge edi gcedhtreäiVn wdri egewn esd htecrasdV der teguiilngBe am Ttolsagch mettleir.t hetHebaflef unwder ncith bttaegrna, da eid sngusuzeoaertVn nhcti eo“givrn,el tetil eid wfaasasnthtltactSa nhrwietei .tim

eetsrWl:enie rglrFsunbee ekthoDksi M“„1 tathe neike soKzsnoine

iDe etskhkoiD „1M“ udrwe nsnwzhciie von den eöhBnrde esholsgce.sn ieD trbeeBeri nbhea ieenk niszsnoeKo dun tnteäh edn ubCl ni red schStntvereail cntih eöffnn e.fürnd

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert