zur Navigation springen

Handewitt : „Tierisch gefreut“ über Einladung ins Schloss Bellevue

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Friedhard Temme aus Handewitt, der ehrenamtlich tätig ist, durfte mit anderen Ehrenamtlichen zum Bundespräsidenten nach Berlin fahren.

shz.de von
erstellt am 11.Sep.2017 | 14:04 Uhr

Völlig überrascht war Friedhard Temme aus Handewitt, als er Mitte Juli eine persönliche Einladung des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier zum Bürgerfest im Schloss Bellevue in Händen hielt. „Ich habe mich tierisch gefreut“, strahlt er noch ganz unter dem Eindruck der letzten Tage. Ausgerüstet – nach dem empfohlenen Dresscode – mit Anzug und kurzem Kleid machten sich Friedhard und Sabine Temme auf den Weg nach Berlin, wobei sie schon einen Tag vorher anreisten – „man weiß ja nie, wie es auf der A7 bis Hamburg zugeht“. Anreise und Hotel mussten ohnehin selbst organisiert werden. Spontan konnten sie am Vorabend sogar noch Karten für die „Komödie am Kurfürstendamm“ ergattern, die in ihrer letzten Spielzeit die „Comedian Harmonists“ spielten.

Am nächsten Nachmittag waren sie in der Landesvertretung bei Ingbert Liebing zu einem Kuchen-Empfang eingeladen. „Dieser Termin gab allem eine sehr persönliche Note“, sagt Temme. Alle eingeladenen 15 Ehrenamtler aus Schleswig-Holstein hätten dort ihr eigenes Projekt vorstellen dürfen. „Das hat uns gut gefallen. Wir haben festgestellt, wie vielfältig die Bereiche des Ehrenamtes aussehen.“ Friedhard Temme erhielt wegen seines Engagements für die Projekte „Kein Kind ohne Sport“ und „Sport spricht alle Sprachen“ die Ehre einer Einladung. Ohne Pause ging es danach mit dem Shuttle-Bus zum Schloss Bellevue, wo erst einmal die Sicherheitskontrollen zu durchlaufen waren. Und weil es in Berlin beim Gartenfest regnete, wurden Schirme verteilt.

„Wir waqren pünktlich und haben die Begrüßungsrede des Bundespräsidenten mitbekommen. Er war sehr sympathisch, man fühlte sich willkommen.“ Damit waren sie nicht allein, denn rund 4000 Gäste bevölkerten den Park. Auch von den Mitarbeitern des Bundespräsidialamtes und den vielen Institutionen und Firmen, die ihre Info-Stände aufgebaut hatten, waren die Handewitter begeistert: „Ich habe selten eine so natürliche Freundlichkeit erlebt“, meint der 60-Jährige.

In dem weitläufigen Park des Schlosses war an etlichen Catering-Ständen für Sekt und gutes Essen gesorgt. „Das musikalische Programm auf der Bühne war toll, moderiert von Ingo Zamperoni und Dunja Hayali“, sagt Temme. Sie hätten zwar nicht alles verfolgen können, aber Star-Pianist Lang Lang sei ihnen nicht entgangen. Die Auftritte von Sänger Max Mutzke und der Big Band verpassten sie hingegen, weil sie sich lange am Info-Stand des Wahl-O-Maten aufhielten. „Das war unglaublich interessant. Genauso wie ein Stand der Bertelsmann-Stiftung, bei dem man einen Selbsttest machen konnte zum Thema: ,Was für ein Ehrenamtstyp bist du?‘ Es war nur ein Spiel, aber man kommt dabei gut ins Gespräch“, sagt Temme.

Ebenfalls in Berlin eingeladen waren Prof. Dr. Werner Neugebauer aus Munkbrarup, der ehrenamtlich medizinische Beratungen für die Krebsgesellschaft Schleswig-Holstein anbietet, und die Glücksburgerin Barbara Pütter, die sich seit Jahren ehrenamtlich in der vvangelischen Kranken- und Altenhilfe einsetzt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen