zur Navigation springen

Handball-Bundesliga : THW Kiel lässt Eisenach keine Chance

vom

Der Tabellenführer aus Kiel wird seiner Favoritenrolle gerecht. In eigener Halle besiegt er Abstiegskandidat Eisenach mit 30:21 (13:11). So richtig kommen die Zebras aber erst in der zweiten Hälfte auf Touren.

Kiel | Eine Halbzeit lang brauchte der THW Kiel am Mittwochabend, um auf Touren zu kommen. Dann hatte der Spitzenreiter der Handball-Bundesliga mit dem Aufsteiger ThSV Eisenach leichtes Spiel und kam zu einem am Ende klaren 30:21 (13:11)-Sieg.

Die Kieler erwischten einen lausigen Start, leisteten sich viel zu viele Ungenauigkeiten und lagen nach nicht einmal zehn Minuten mit 3:6 zurück. THW-Coach Alfred Gislason nahm eine Auszeit und stellte sein Team neu ein – zunächst mit Erfolg. Filip Jicha glich in der 12. Minute zum 6:6 aus. Doch danach verfielen die Kieler wieder in den alten Trott und schafften es nicht, sich vom Gegner abzusetzen. Nur dem für den glücklosen Johan Sjöstrand eingewechselten Andreas Palicka im THW-Tor war es zu verdanken, dass die Kieler mit einer knappen Führung in die Pause gingen.

Nach dem Wechsel rissen sich die Hausherren dann zusammen, machten weniger Fehler und wirkten etwas konzentrierter. Das wirkte sich dann auch ganz schnell aufs Ergebnis aus. In der 40. Minute baute Gudjon Valur Sigurdsson die Führung auf sechs Treffer aus (19:13). Nur drei Minuten später stand es wieder durch Sigurdsson 23:13 – spätestens jetzt waren die Eisenacher geschlagen.

Der Ticker zum Nachlesen:

zur Startseite

von
erstellt am 12.Feb.2014 | 00:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen