zur Navigation springen

Niederdeutsche Bühne : Tänzelnde Transvestiten trällern op platt

vom

"Keerls dörch un dörch" der 1961 geborenen kanadischen Autorin Kerry Renard am Sonntag im Stadttheater.

shz.de von
erstellt am 03.Mai.2013 | 07:22 Uhr

Flensburg | Ganze Kerls, viel Musik, Humor, Tanz, glamouröse Kostüme und ein fulminantes Show-Finale bestimmen die Inszenierung der Niederdeutschen Bühne Flensburg, die am Sonntag im Stadttheater Premiere hat. Schon während der Proben geht es unter der Regie von Theaterschulleiter Klaus Esch hoch her, wenn die beliebten Schauspieler Günter Herrmann, Thomas Boelk, Manfred Schrader und Nils-Holger Koch als schillernde Transvestiten zu Playback-Einlagen über die Bühne tänzeln, mit Frack und Lippenstift extravagant ergänzt durch Bent Larsen und Doris Müller. In der plattdeutschen Übersetzung von Heino Buerhoop möchte es die Komödie "Keerls dörch un dörch" (im Original "Tough Guys") der 1961 geborenen kanadischen Autorin Kerry Renard zum Publikumsliebling schaffen. "Wir würden uns freuen, wenn wir mit den "Keerls" an den Erfolg von "Barfoot bet an’n Hals" anknüpfen könnten", gesteht NDB-Bühnenchef Rolf Petersen. Die vierte Produktion Eschs bei der hiesigen Bühne erzählt die Geschichte vierer Paketboten: des Muttersöhnchens, des verwitweten Buddhisten, des unglücklich Verheirateten, des feurigen Mexikaners. Sie alle haben das Herz auf dem rechten Fleck, wollen mit der Travestie-Show die Operation der erkrankten Tochter ihres unsympatischen Chefs ermöglichen. Bühnenbildner ist Norbert Drossel, die Kostüme schafft Sandra Pottschien, die Choreographie Stephan Grühn. Aufführungen gibt es am 5., 8., 11., 19. und 26. Mai sowie am 3. und 6. Juni.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen