zur Navigation springen

Aktion der Stadtwerke : Stromkästen machen Flensburg noch bunter

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Stromversorger ließ im Westen der Stadt zahlreiche Stromkästen im öffentlichen Raum bunt anmalen

shz.de von
erstellt am 12.Okt.2017 | 12:20 Uhr

In der Aktion „Stromfarben“ waren die Flensburger in diesem Jahr bereits zum siebten Mal aufgefordert, weitere Stromkästen in der Stadt künstlerisch zu gestalten, „damit Flensburg noch bunter wird“. Ausrichter war erneut das Kinder- und Jugendzentrum Exxe, unterstützt von den Stadtwerken und Farben Sörensen.

Mit etwa 50 Interessierten hatten sich deutlich mehr gemeldet, als Stromkästen auf dem Friesischen Berg und der Westlichen Höhe zur Verfügung standen. „Das Teilnehmerspektrum umfasste Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Best Ager zwischen 11 und 69 Jahren“, sagten die Initiatoren Sylvia Franke und Dennis Volkner von der Exxe. 15 der öffentlichen Kunstwerke seien fertig gestellt, zwei noch in Arbeit. Auf großformatigen Fotos wurden die Werke jetzt auch im Kaffeehaus vorgestellt. Die Motive unter anderem: Eine weiße Rose zur Erinnerung an der Geschwister-Scholl-Straße, „Freedom“ nach einem Plakat im Schifffahrtsmuseum (Flurstraße, Ecke Marienhölzungsweg), Getränkedosen im Stile Andy Warhols sowie eine dralle Meerjungfrau vom Flensburger Künstler Fred Mehl (Am Ochsenmarkt).

Der Sponsor, die Stadtwerke Flensburg, hatte nicht nur die Kästen zur Verfügung gestellt, sondern auch Preise ausgelobt. Anders als in den Vorjahren entschied keine Jury, der Gewinner wurde per Los ermittelt. Der Siegerpreis, eine Heißluft-Ballonfahrt über Flensburg, geht an den elfjährigen Carsten Bünning, der von Mama Doreen Ehlers unterstützt wurde. Er hatte die Figur „Link“ und ein „Triforce“-Motiv aus dem Videospiel Zelda kreativ umgesetzt, das jetzt stromfarben einen Kasten an der Westerallee, Ecke Falkenbergstraße ziert. Alle weiteren Teilnehmer werden mit einem Pizza-Gutschein belohnt. Laut Pressesprecher Per Holdensen planen die Stadtwerke Flensburg, die Aktion auch im kommenden Jahr fortzusetzen. In den kommenden Wochen sind die Fotos als kleines Gesamtkunstwerk noch im Kaffeehaus in der Angelburger Straße 20 öffentlich ausgestellt.



Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen