Stadtwerke auf Fehlersuche : Stromausfall: 28000 Flensburger bei Nacht ohne Licht

Auf Engelsbys Straßen boten nur die Lichter der vorbeifahrenden Autos Orientierung.

Auf Engelsbys Straßen boten nur die Lichter der vorbeifahrenden Autos Orientierung.

Bis zu vier Stunden dauerte der Stromausfall, der drei Stadteilen den Deckel der Finsternis aufsetzte.

Avatar_shz von
19. Juni 2018, 12:09 Uhr

Flensburg | In der Nacht zum Dienstag waren die Flensburger Stadtteile Tarup, Engelby und Mürwik zum Teil stundenlang ohne Strom. Gerade als gegen 23.15 die äußere Dunkelheit einsetzte, wurde es plötzlich auch in den Häusern und auf den Straßen zappenduster. Etwa 13.000 Haushalte waren betroffen.

Am härtesten traf es offenbar Engelsby und den bevölkerungsreichsten Stadteil Mürwik, wo sich die Kühlschränke, Fernsehgeräte und Straßenlaternen erst gegen 3 Uhr Nachts wieder einschalteten. Der Straßenverkehr musste in der Zwischenzeit ohne Ampeln auskommen. In einigen Haushalten dauerte der Stromausfall offenbar aber nur wenige Minuten.

Eine dunkle Mittsommernacht.
Matthias Kirsch

Eine dunkle Mittsommernacht.

Welche Ursache der Stromausfall hatte, dazu können die Stadtwerke noch nichts sagen. Die Überprüfung könne bis zum Mittwoch dauern, teilte Eyleen John von der Unternehmenskommunikation der Stadtwerke am Dienstag mit. Man vermute einen Kabelschaden.

Erinnerungen wurden wach an den August 2015. An jenem Sonntagmorgen mussten rund 100.000 Menschen in Flensburg und Umgebung ohne Strom auskommen. Eine Möwe war in Umspannwerk geraten und hatte mit ihrer Spannweite einen Kurzschluss verursacht.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen