zur Navigation springen

Unfall bei Handewitt : Straßenglätte: Kombi überschlägt sich auf der A7

vom

Urlauber kommen mit ihrem Wagen ins Rutschen. Das Auto überschlägt sich und bleibt auf dem Dach liegen.

Handewitt | Nach den milden Temperaturen der vergangenen Wochen hat insbesondere im Norden des Landes wohl kaum noch jemand mit Winter und glatten Straßen gerechnet. Mit leichtem Frost und teilweise starken Reifablagerungen meldete sich das für die Jahreszeit passende Wetter dann aber am Freitagmorgen in der Region um Flensburg zurück.

Dies wurde einem Pärchen aus Nordrhein-Westfalen zum Verhängnis, dass offenbar auf dem Weg in den Silvesterurlaub in Richtung Skandinavien war. Auf der Autobahn 7 rund einen Kilometer vor der Anschlußstelle Flensburg kam der Fahrer des Dacia Kombi trotz der am Fahrzeug montierten Winterreifen auf der glatten Fahrbahn ins Rutschen - das Auto kam daraufhin nach rechts von der Straße ab, überschlug sich und blieb auf dem Dach auf einem Feld liegen.

Da zunächst nicht sicher war, ob die beiden Insassen in dem Fahrzeug eingeklemmt waren, wurden neben zwei Rettungswagen und dem Notarzt auch die Freiwillige Feuerwehr Tarp zur technischen Hilfe alarmiert.

Der Fahrer und seine Beifahrerin hatten dabei noch einmal großes Glück im Unglück: Sie konnten ohne den Einsatz von technischem Gerät aus dem Wagen befreit werden. Beide wurden nach einer Erstversorgung an der Unfallstelle mit offenbar nur leichten Verletzungen in die Notaufnahme eingeliefert. Das total beschädigte Fahrzeug musste abgeschleppt werden.

In Nordfriesland kam es ebenfalls zu Glätte-Unfällen. Bei Husum wurden zwei Autofahrerinnen verletzt.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

von
erstellt am 30.Dez.2016 | 07:16 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert