zur Navigation springen

Dreikönigstag : Sternsinger mit einem Herz für Flüchtlingskinder

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Auch in diesem Jahr erfolgreiche Aktion Dreikönigssingen / Empfang im Flensburger Rathaus

shz.de von
erstellt am 08.Jan.2014 | 10:00 Uhr

Die Prozession fiel ins Wasser. Eigentlich wollten die 35 biblisch und bunt gekleideten Kinder, die an der Sternsingeraktion teilnahmen, traditionell durch die Fußgängerzone bis zum Rathaus ziehen. „Aber das Wetter war so abscheulich, dass wir darauf verzichtet haben“, sagt Andrea Molzen, die zusammen mit zwei weiteren Frauen von der katholischen Kirchengemeinde St. Marien sowie Pfarrer Stefan Krinke die Organisation übernommen hatte.

Am Sonntag war dem Rathaus-Empfang der Aussendungsgottesdienst in der Pfarrkirche am Nordergraben vorausgegangen. Dort wurde ebenso gesammelt wie bei dem Umzug bis hin nach Schafflund, Ellund, Handewitt und Glücksburg. Die Sieben- bis 19-Jährigen besuchten drüber hinaus Senioreneinrichtungen, das Katharinen-Hospiz und das St.-Franziskus-Hospital – insgesamt 115 Wohnungen und Häuser. „Es ist schön zu sehen, wie die Kinder ihre Freizeit opfern, um die Weihnachtsbotschaft zu den Menschen zu tragen“, sagte Andrea Molzen.

Gestern brachte die Delegation den Segen in die Marineschule, und die Mitarbeiter der Stadtverwaltung wurden zudem bedacht. „Denn auch sie brauchen Gottes Segen“, sagte Pfarrer Krinke im Beisein von Stadtpräsidentin Swetlana Krätzschmar, die es sich nicht nehmen ließ, nach ihrer herzlichen Begrüßung auch einen Beitrag in der Spendenbox zu hinterlassen.

Die Sternsinger bedankten sich mit deutschen und englischsprachigen Liedern, begleitet vom Posaunenchor der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinden St. Johannes zu Adelby / Klein Jörl. Die 13-jährige Ida erläuterte, dass in diesem Jahr Flüchtlingskinder in Malawi von der Aktion profitieren. „Hier stranden Menschen, die alles hinter sich lassen mussten. Fast die Hälfte sind unter 18 Jahre. Flucht und Trennung verursachen großes Leid.“

Bereits vor 56 Jahren wurde die „Aktion Dreikönigssingen“ ins Leben gerufen, bei der die Sternsinger nach altem kirchlichen Brauch am Jahresanfang Gottes Segen verkünden und dabei Spenden sammeln, die Not leidenden Kindern und Jugendlichen in der ganzen Welt zugute kommen. Allein im vergangenen Jahr waren es bundesweit 43,7 Millionen Euro.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen