zur Navigation springen

"Talk am Tor" : Stegner und Kubicki: Rededuell in Flensburg

vom

Die Fraktionsvorsitzenden Wolfgang Kubicki (FDP) und Ralf Stegner (SPD) sind am Mittwoch zu Gast in der Flensburger Phänomenta - bei "Talk am Tor" ziehen sie Bilanz nach einem Jahr neuer Landesregierung.

shz.de von
erstellt am 22.Mai.2013 | 01:42 Uhr

Flensburg | Ihre Rededuelle im Landtag sind legendär; jeden Sonntag streiten sie sich in der Zeitung "Schleswig-Holstein am Sonntag": Wenn es um die Frage geht, wer in Opposition und Regierung die Politik in Kiel interessant und lebendig macht, dann fallen meist die Namen der beiden Fraktionsvorsitzenden Wolfgang Kubicki (FDP) und Ralf Stegner (SPD). Am Mittwoch sind sie ab 19 Uhr zu Gast beim "Talk am Tor" des Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlages (sh:z) und von SAT1regional in der Flensburger Phänomenta (Norderstraße 157-163). Eine Stunde lang geht es im Schwerpunkt um die Bilanz nach einem Jahr neuer Landesregierung.
Die beiden stellen sich den Fragen von sh:z-Chefredakteur Helge Matthiesen und Michael Grahl von SAT1regional. SAT1regional wird die öffentliche Veranstaltung aufzeichnen. Sie ist dann ab dem 16. Mai auf shz.de und auf sat1regional.de im Internet-Fernsehen zu sehen.

Scharfe Argumente, polemische Debatten


Angetreten ist die Landesregierung aus SPD, Grünen und SSW im Mai 2012 mit ehrgeizigen Plänen. Es ging um nichts weniger als eine neue politische Kultur, um frischen Wind in der Schulpolitik, um die weitere Haushaltskonsolidierung, die Energiewende und die Kooperation mit den Nachbarn aus Hamburg. Der politische Alltag brachte reichlich Gelegenheit, die selbstgesteckten Ziel zu prüfen: Bei Mindestlohn, Knickschutz, Windmesse, Krise der Sparkassen und der HSH Nordbank oder bei der Beamtenbesoldung prallten die unterschiedlichen Positionen aufeinander.
Immer mit dabei die beiden Protagonisten von Opposition und Regierung. Ihre Argumente sind scharf, die Debatten angriffslustig und polemisch. Sie pflegen sich nichts zu schenken. Im Land stehen Kommunalwahlen vor der Tür, im Herbst wird der Bundestag neu gewählt. Damit rücken viele interessante Themen auf die Agenda der Debattenrunde.
Wer die Debatte vor Ort verfolgen möchte, sollte wegen der technischen Vorbereitungen der Fernseh-Aufzeichnung spätestens um 18.45 Uhr in der Phänomenta sein. Der Eintritt ist frei.

Die Aufzeichnung der Debatte sehen Sie auf shz.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen