zur Navigation springen
Flensburger Tageblatt

21. Oktober 2017 | 16:59 Uhr

Stechen um die Amtsspitze

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Am 6. Oktober wählen die Glücksburger ihren neuen Bürgermeister – oder ihre neue Bürgermeisterin

shz.de von
erstellt am 27.Sep.2013 | 17:59 Uhr

Die Bürgermeisterwahl am Sonntag ergab kein endgültiges Ergebnis, da keiner der vier Kandidaten mehr als 50 Prozent der Stimmen auf sich vereinen konnte. Deshalb haben die Einwohner Glücksburgs erneut am Sonntag, 6. Oktober die Möglichkeit, den künftigen Verwaltungschef zu bestimmen. Zur Wahl stehen dann Kristina Franke und Björn Goos. Das Wahlbüro hat von 8 bis 18 Uhr geöffnet.

Die Glücksburger, die zum 22. September bereits die Briefwahlunterlagen für die Stichwahl angefordert hatten, erhalten diese Unterlagen in diesen Tagen automatisch zugeschickt.

Wer dieses Mal per Brief wählen möchte, der kann die Unterlagen ab sofort online auf stadt.gluecksburg.de anfordern oder die Formblätter im Bürgerbüro zu den üblichen Öffnungszeiten abholen. Sich die Unterlagen per Post zuschicken zu lassen und sie zurückzusenden dürfte sich in Anbetracht des Feiertages am Donnerstag, 3. Oktober eher erübrigen. Der Umschlag muss spätestens zwei Tage vor der Wahl im Wahlbüro eintreffen.

Der Wahlprüfungsausschuss stellte am Mittwochabend das amtliche Endergebnis der bisherigen Wahl fest: Auf Kristina Franke fielen 1476 Stimmen (41,5 Prozent), Björn Goos erhielt 1328 (37,4), Simone Kuhlmann 323 (9,1) und Sussi-Anne Ruppert 426 (12) Stimmen. 3681 Wähler machten ihr Kreuzchen. Die Anzahl der ungültigen Stimmen hat sich von 198 auf 128 verringert, da zurückgewiesene Wahlbriefe für das vorläufige Endergebnis als ungültig gewertet worden waren, sie aber überhaupt nicht berücksichtigt werden, wie Wahlleiter Oliver Hillebrand erklärt. Das Ergebnis der Stichwahl prüft der Wahlausschuss am 11. Oktober und gibt es anschließend sofort bekannt. Die Sitzung beginnt um 13 Uhr im Rathaus und ist öffentlich.

Die beiden Kandidaten stellen sich weiterhin gewünschten Gesprächen. Björn Goos ist nächsten Freitag von 10 bis 18 Uhr und an den beiden Sonnabenden von 10 bis 16 Uhr auf dem Schinderdam präsent. Kristina Franke steht am Dienstag, 1. Oktober, 19 Uhr im Restaurant Opatija (Fördestraße/Kurpark) Interessierten Rede und Antwort.

Björn Goos war zu der offiziellen Vorstellungsveranstaltung in der Rudehalle nicht erschienen und hatte eine Erklärung verlesen lassen. Verunglimpfende Äußerungen hätten ihn zu dem Entschluss bewogen. Günter Sommer habe daraufhin alle politischen Ämter als CDU-Mitglied niedergelegt, wurde bekanntgegeben.

Von einer öffentlichen Podiumsdiskussion konnte Björn Goos auch zur Stichwahl nicht überzeugt werden. „Ich möchte mich nicht verbiegen lassen und bleibe konsequent“, erklärte er. Kristina Franke wäre zu einer erneuten Präsentation in einem solchen Rahmen bereit gewesen, überließ die Entscheidung aber ihrem Gegenkandidaten.

 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen