zur Navigation springen

Fussball-Regionalliga : Starke zweite Hälfte bringt die Wende

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

ETSV Weiche Flensburg dreht Pausenrückstand und besiegt Tabellenführer SV Meppen verdient mit 3:1

shz.de von
erstellt am 05.Dez.2016 | 11:20 Uhr

Zwei Torschützen Arm in Arm: Christian Jürgensen legte seinen Arm freundschaftlich um den einen Kopf kleineren Ilidio Pastor Santos – beide strahlten übers ganze Gesicht. „Der braucht Frost und Kälte, dann macht er auch die Tore“, sagte Jürgensen und knuffte den Brasilianer in die Seite. Es herrschten zwar keine Minusgrade im Manfred-Werner-Stadion, aber warm war es auch nicht gerade – der Platz war unten gefroren und oben seifig, sodass die Standfestigkeit der Akteure auf eine harte Probe gestellt wurde. „Hätte es in der Nacht noch gefroren, hätten wir das Spiel absagen müssen“, erklärte Weiches Liga-Geschäftsführer Harald Uhr.

Doch es wurde gespielt – und der ETSV Weiche geht mit einem Erfolgserlebnis in die Winterpause. Im Spitzenspiel der Fußball-Regionalliga gewannen die Flensburger nach einer deutlichen Leistungssteigerung im zweiten Abschnitt 3:1 (0:1) gegen Tabellenführer SV Meppen. Damit halten die Weicher zumindest Kontakt zu Platz zwei, Meppen behält jedoch elf Punkte Vorsprung auf den ETSV.

Die Meppener starteten schwungvoll. Weiche suchte seine Ordnung, Daniel Jurgeleit coachte von außen viel. Die Elf von Christian Neidhart setzte die Flensburger früh unter Druck. Und in der 14. Minute schlugen die Emsländer zu. Born hatte auf dem linken Flügel viel Raum und nutzte diesen zu einer präzisen Hereingabe. In der Mitte stand Kremer ziemlich ungedeckt und traf aus neun Metern zum 0:1 (14.). Nach dem Rückstand kamen die Flensburger etwas besser ins Spiel. Nach einer Guder-Ecke brachte Christian Jürgensen einen Kopfball in Richtung Tor, traf aber nur Teamkollege Nedim Hasanbegovic (22.). Zwei Minuten später strich ein Guder-Freistoß knapp vorbei. Meppen hatte allerdings die größte Chance in dieser Phase, als Born alleine durch war und verfolgt von Angelos Argyris zwar an Kirschke, aber auch am Tor vorbei schoss (29.). Jürgensen musste noch in höchster Not retten, als er nach einem Walter-Fehlpass vor Girth zur Ecke klärte (36.). Auf der Gegenseite hatte Weiche noch eine klare Ausgleichschance vor der Pause. Jannis Pläschke setzte sich auf dem rechten Flügel durch und flankte. Doch Ilidio Pastor Santos traf in der Mitte den Ball nicht voll, sodass Benjamin Gommert ohne Mühe hielt.

Zur Pause stellte Jurgeleit mit dem Wechsel von Jannik Drews für Walter auf eine 4-4-2-Formation um. Fortan lief es besser bei den Gastgebern. Weiche nahm die Zweikämpfe an und übte Druck aus. Drews setzte einen Freistoß vorbei (52.). Zum Ausgleich kam es, als Ilidio von links in den Strafraum eindrang und von Dennis Geiger ungeschickt gestoßen wurde. Den Elfmeter verwandelte Jürgensen zum 1:1 (60.). Und Weiche hatte nicht genug, sondern setzte nach. Nach 69 Minuten gewann Pläschke den Ball im Mittelfeld und sah Ilidio auf dem Flügel starten. Der hängte Kleinsorge ab und traf mit einem Schlenzer ins rechte untere Eck – 2:1 (69.). Es wurde ein offener Schlagabtausch, in dem Guder schon hätte alles klar machen können, als er freie Bahn hatte, aber an Gommert scheiterte (74.). Auf der anderen Seite schoss Born vorbei (76.), Kirschke lenkte Kleinsorges Schuss zur Ecke (78.), mehrere Ecken blieben ohne Meppener Abschluss. Doch kurz vor Schluss sorgte Drews, der zuvor schon eine Ilidio-Flanke verpasst (82.) und einen Schuss übers Tor gesetzt hatte (85.), für die Entscheidung. Guder hatte sich rechts durchgesetzt und scharf nach innen gepasst. Drews stand am langen Pfosten richtig und traf zum 3:1 (87.). „Das war noch einmal ein Highlight. Ich bin sehr zufrieden. Mit der Art und Weise, wie wir es gemacht haben und damit, dass wir mit einem Erfolgserlebnis in die Pause gehen können“, sagte Trainer Daniel Jurgeleit, der den Biss und die Leidenschaft seines Teams nach Wiederbeginn lobte.

ETSV Weiche Flensburg: Kirschke - Kroiß, Safo-Mensah (61. Arndt), Argyris, Jürgensen - Pläschke, Hasanbegovic, Thomsen, Walter (46. Drews), Ilidio - Guder (88. Schulz).

SV Meppen: Gommert - Kleinsorge, Geiger, Vidovic, Vrzogic - Posipal, Leugert (73. Schnier) - Kremer (90.+3 Deters), Wagner, Born - Girth.

Tore: 0:1 Kremer (14.), 1:1 Jürgensen (60., Foulelfmeter), 2:1 Ilidio (69.), 3:1 Drews (87.).

Zuschauer: 642.

Schiedsrichter: Schult (Hamburg) hatte keine Mühe mit der teils hitzigen Partie.

Beste Spieler: Ilidio, Hasanbegovic, Pläschke/Born, Wagner.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen