Wanderweg : Stadtverschönerer wollen für "Hufeisen" zahlen

Stadt darf keine neuen freiwiligen Aufgaben übernehmen - dafür will der Stadtverschönerungsverein aktiv werden.

shz.de von
14. Februar 2013, 06:59 Uhr

Flensburg | 3500 Euro kostet die Umsetzung des Wanderwegs von der Förde zur Förde (Grünes Hufeisen). Das Technische Betriebszentrum muss an einigen Stellen der Wegeverbindung durch das Lautrupsbach- und das Osbektal sowie im Bereich Fruerlund und an der Osterallee durch Rodungen und Einebnungen die Trassen begehbar machen. Die Stadt darf jedoch aufgrund des Konsolidierungsvertrages mit dem Land keine neuen freiwilligen Aufgaben übernehmen, ohne die entsprechende Summe anderswo einzusparen.

Jetzt hat der Verschönerungsverein Flensburg beschlossen, aktiv zu werden. "Das ist ein sehr schönes Projekt, das wir gern unterstützen wollen", sagte Vorsitzender Friedrich Schreiber gegenüber dem Tageblatt. Der Vorstand des Vereins habe bereits beschlossen, die notwendigen Mittel bereit zu stellen. Das Grüne Hufeisen geht auf eine Idee des WiF-Ratsherrn Elmar Westphal zurück, der die gesamte Trasse im Detail ausgearbeitet hat. Die meisten Abschnitte sind auch per Fahrrad zu meistern, an einigen Stellen sind kleine Umwege zu fahren.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen