Zwischen Flensburg und Jübek : Sprinkler sorgt für Zugausfälle

Eine Sprinkleranlage hat für Zugausfälle auf der Strecke zwischen Flensburg und Jübek gesorgt. Das Wasser sollte eigentlich ein Feld bewässern, traf aber die Oberleitung der Bahn.

Avatar_shz von
10. Juni 2013, 09:47 Uhr

Flensburg | Nach Schilderungen der Bundespolizei Flensburg und der Bahn, hatte ein Lokführer am Sonnabendmorgen gemeldet, sein Zug und die Oberleitung hätten eine Dusche abbekommen. Da Wasser von unten auf die 15.000-Volt-Leitung wegen des Erdungseffektes gefährlich sei, habe die Bundespolizei vorsorglich den Strom abstellen lassen.
Ermittlungen bei dem Eigentümer der in 15 Meter von den Gleisen entfernt aufgestellten Feldberieselungsanlage ergaben: Das Wasser war in die entgegengesetzte Richtung ausgerichtet. Vermutlich habe ein Windstoß kurz die Richtung des Wasserstrahles gedreht. Insgesamt standen Züge eine Stunde lang auf der Strecke still, bis die Stromversorgung durch einen Notfallmanager der Bahn wiederhergestellt wurde.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen