Flensburger Förde : Sportboote kollidieren vor den Ochseninseln

Die Außenwand der Yacht musste aufgetrennt werden.

Die Außenwand der Yacht musste aufgetrennt werden.

Das Segelboot und die Motoryacht verkeilten sich bei dem Zusammenstoß. Verletzt wurde niemand.

shz.de von
18. August 2018, 14:49 Uhr

Flensburg | Glimpflich endete am Freitagnachmittag gegen 15 Uhr ein Zusammenstoß von zwei Sportbooten auf der Förde in Höhe der Ochseninseln. Verletzt wurde niemand – die schwer beschädigten Boote mussten aber geborgen werden.

Aus noch ungeklärter Ursache waren ein Segelboot und eine Motoryacht miteinander kollidiert. Als das Rettungsboot „Werner Kuntze“ der DGzRS sowie das private Unternehmen „Seahelp“ die Unfallstelle erreichten, waren die Besatzungen der Boote zwar wohlauf, aber die Bootsrümpfe ineinander verkeilt. Um die Havaristen zu trennen, musste vor Ort die Außenwand der Motoryacht aufgetrennt werden.

Abschließend wurden beide Boote in einen Hafen geschleppt und dort von einem Kran an Land gesetzt. Die Höhe des Sachschadens und der Grund für den Zusammenstoß sind noch unklar.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert