zur Navigation springen
Flensburger Tageblatt

18. November 2017 | 13:29 Uhr

Wanderup : Speicher startet in die Kultur-Saison

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Das Winterprogramm beginnt am 3. November und reicht von süffisanter Theater-Satire bis zum Hommage-Konzert für Ivan Rebroff.

shz.de von
erstellt am 25.Okt.2017 | 13:17 Uhr

Wenn der Winter naht, wird es im Speicher Wanderup bei Kerzenschein und Bratapfel erst richtig gemütlich – und die kalte Jahreszeit bringt auch besondere kulturelle Genüsse in die kleine Geest-Gemeinde, zu denen mittlerweile Konzert- und Theaterfans aus der gesamten Region anreisen. „Wir freuen uns aber über jeden neuen Besucher. Unser Kulturangebot bietet als Mischung von traditionellen regionalen und modernen Künstlern für jeden etwas“, sagen Maren und Ole Petersen, die das Speicher-Café samt Kulturprogramm und wechselnder Ausstellungen gemeinsam betreiben und mit Leben füllen.

Geballt ist das Angebot auf der Bühne im Dachgeschoss bereits am ersten Novemberwochenende. Warum gelingen anderen Ländern serienweise Exportschlager, Europas größtem Fernsehmarkt Deutschland aber nicht? Dieser Frage widmen sich am Freitag, 3. November, in der skurrilen Komödie „Pension Greifenklau“ drei Akteure des Echtzeit-Theaters Hamburg. Silke Roca, Peter Dirmeier und Alex Varlan wollen mit ihrer bissigen Parodie auf die Welt der Fernsehserien zum Lachen reizen – bis Professor Brinkmann kommt. Das Stück dreht sich um die beiden Drehbuchautoren Veronika und Walter Schröder, die für das ZDF eine Glamour-Serie mit Hirn entwickeln sollen. Schlosshotel Residenz Königstein soll der neue Blockbuster heißen – doch bis zu dessem Dreh nimmt das Unheil in mancherlei Hinsicht seinen Lauf....Beginn ist um 20 Uhr, Einlass ab 18.30 Uhr.

Die Ural-Kosaken haben schon einen großen Freundeskreis. Doch das Programm, mit dem sie in diesem Jahr nach Wanderup kommen, dürfte diesen noch erweitern. Denn ihre beiden Konzerte am Sonnabend, 4. November, um 20 Uhr (Einlass 18.30 Uhr) und Sonntag, 5. November, um 15 Uhr (Einlass 14 Uhr) sind eine Hommage an den unvergesslichen Ivan Rebroff, der einst bei diesem Kosaken-Ensemble seine Welt-Karriere begann. Mehr als 90 Jahre nach ihrer Gründung präsentieren die Ural-Kosaken in den höchsten und tiefsten Oktaven eine musikalische Reise in das vergangene Jahrhundert mit weltbekannten Liedern aus Anatevka oder Dr. Schiwago, dazu traditionelle Volksweisen aus dem alten Russland sowie klassische Werke von Brahms und Lehar.

Ohne die plattdeutsche Ikone Renate Delfs kann es in Wanderup nicht Weihnachten werden. Bei ihrer Lesung „Hoch, Platt und Petuh“ am Donnerstag, 30. November, um 15 Uhr (Einlass 14 Uhr) wird die Schauspielerin vom Gesang und Gitarrenspiel von Inge Lorenzen begleitet, Trümmertorte inklusive.

Auch die Wanderuper NDB-Schauspielerin Doris Müller lebt bei ihrer Lesung „Advent op Platt bi Kaffee und Bratappel“ am Donnerstag, 7. Dezember, um 15 Uhr (Einlass 14 Uhr) ihre Liebe zur plattdeutschen Sprache aus und wird ebenfalls von Inge Lorenzen musikalisch begleitet. Diese wiederum steht zusammen mit Julius Sörensen am Mittwoch, 20. Dezember, um 15 Uhr (Einlass 14 Uhr) mit der fröhlichen, musikalischen Lesung „Grien mol wedder...!“ auf der Speicher-Bühne.

Kurz vor der Bescherung möchten dann erneut die Akteure des Echtzeit-Theaters das Lametta so richtig in Wallung bringen. „Es ist ein Elch entsprungen“ lautet am Donnerstag, 21. Dezember, um 20 Uhr (Einlass 18.30 Uhr) der Titel der szenischen Lesung des Ensembles aus Winterhude. Und zwar, weil Silke Roca und Peter Dirmeier ganz unterschiedliche, zuckergusssüße und bittermandelböse Weihnachtstexte nicht nur lesen, sondern auch spielen. Eine bessere Gelegenheit, sich richtig zu amüsieren, während Muttern zuhause in Ruhe die Gans in den Ofen schieben möchte, gibt es kaum.

Mit Weihnachten ist im Speicher in Sachen Kultur noch lange nicht Schluss, denn das neue Jahr beschert am 26. Januar mit dem dritten Gastspiel des Echtzeit-Theaters – der Komödie „Die Kartenlegerin“ – ab 20 Uhr (Einlass 18.30 Uhr) einen Kulturgenuss im neuen Jahr. Karten für alle Veranstaltungen gibt es im Speicher, Telefon 0  46  06  /  12  12, www.speicher-wanderup.de.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen