zur Navigation springen

Queisser Pharma : Soziales Engagement und Leidenschaft

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Das Flensburger Unternehmen lobt auch 2014 wieder den Juniorenpreis aus: Ehrenamt junger Menschen wird mit 4500 Euro gewürdigt. Jetzt müssen die Bewerbungen kommen

Der eine hilft an jedem Wochenende bei der Bahnhofsmission aus – der andere sortiert Lebensmittel bei einer der zahlreichen Tafeln im Land. Es gibt viele Bereiche, in denen sich Jugendliche für das Gemeinwohl engagieren können: In der Kirche, bei Pfadfindern und Feuerwehr, im Sport oder in der Betreuung älterer Menschen.

Eine ehrenamtliche Tätigkeit kann die Persönlichkeit unter Umständen stärker prägen als die Schule. Diese Überzeugung vertritt Holger Klattenhoff, der zusammen mit Birthe Kronenbitter die Verleihung des diesjährigen Queisser-Juniorenpreises koordiniert. „Ehrenamt dient der Charakterbildung“, sagt der Personalleiter des Flensburger Unternehmens. „Und wir sind begeistert von dem leidenschaftlichen Einsatz für das Gemeinwohl.“

Über 200 Institutionen, Vereine und Verbände sind bislang angeschrieben worden. Aus diesem Umfeld erhofft man sich eine Vielzahl von Bewerbungen, die aber auch in Eigeninitiative erfolgen können. „Wir wissen, dass viele junge Ehrenamtler im Verborgenen wirken“, sagt Birthe Kronenbitter. „Sie reden nicht groß darüber und sind dennoch ein Stützpfeiler unserer Gesellschaft.“

Der Preis wird zum bereits siebten Mal ausgelobt. Im Schnitt gehen 30 bis 40 Bewerbungen ein. „Die Kandidaten sind überaus engagiert und deren Selbstdarstellung fällt oft sehr kreativ aus“, hat Klattenhoff beobachtet. Dicke Mappen erreichen den bekannten Doppelherz-Produzenten. Die Konkurrenz ist groß, doch letztlich werden nur drei mit jeweils 1500 Euro dotierte Auszeichnungen vergeben.

Doch zuvor muss eine Wahl getroffen werden. „Und die fällt immer sehr schwer“, sagt Klattenhoff, der die Unterlagen zwar sichtet, aber genauso wie Birthe Kronenbitter nicht der Jury angehört. Diese ist besetzt mit Bürgermeister Henning Brüggemann, Jan Holpert (Geschäftsführer Strandhütte GmbH – Agentur für Kommunikation), Klaus Markmann (ehem. stellv. Hauptgeschäftsführer der IHK Flensburg), Peter Sellmer (Schulleiter der Käte-Lassen-Schule ) und Gert Bendixen (Geschäftsführer von Queisser Pharma).

Mindestens einer der Preise soll an Schüler bis zur Klassenstufe 10 vergeben werden. Die Altersobergrenze liegt zum Stichtag 30. September bei 20 Jahren.

Einen klitzekleinen Widerstand haben die Initiatoren in das Prozedere eingebaut. Die Bewerber müssen gute schulische Leistungen nachweisen. Das mag nicht jedem gefallen, ist jedoch ein großer Schritt zur Preisverleihung im Februar des nächsten Jahres. Dann nämlich werden die drei Gewinner im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung in der Industrie- und Handelskammer in einer Laudatio vorgestellt und deren Leistungen gewürdigt. Vorbildliche Leistungen, ohne dass dabei die Schule auf der Strecke geblieben ist.

 

 

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 28.Aug.2013 | 06:32 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert