zur Navigation springen
Flensburger Tageblatt

22. September 2017 | 15:33 Uhr

Sommerlicher Start ins Wintersemester

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Die Flensburger Hochschulen beginnen ihre Vorlesungen Mitte September erstmals gemeinsam – und haben ein nagelneues Wohnheim

Noch ist das Campusgelände in Flensburg fast leer, nur vereinzelt trifft man auf dem Sandberg Studenten. Ab der nächsten Woche wird sich das stark ändern. Mit dem Wintersemester, das neben der Hochschule erstmals auch an der Europa-Uni schon Mitte September startet, beginnen mehr als 2500 neue Studenten in Flensburg ihr Studium. An der Universität waren es zuletzt immer 1600 bis 1700 neue Studierende, an der Fachhochschule rund 1000. Vorlesungsbeginn ist am Montag, 18. September.

Schon ab diesen Montag findet die Einführungswoche für Erstsemester statt. Bis zum 15. September bietet ein buntes Programm Antwort auf Fragen zum Studienbeginn. Auftakt ist für alle in der Flens-Arena.

Organisiert wird die erste Woche von den Fachschaften, wie von dem Unistarter-Team, das aus Studenten verschiedener Fachrichtungen aus höheren Semestern besteht. Die Fachschaften klären Fragen rund um das Studium und bieten Infoveranstaltungen zur Studienfinanzierung, zu Kursen und vielem mehr. Auf Facebook und den Uni- oder Fachschaftsseiten finden die neuen Studenten alle wichtigen Termine. „Der Uni-Start ist sehr gut organisiert, und die Angebote zur Stundenplanerstellung und Kurswahl helfen sehr, einfacher ins Studium einzusteigen“, finden Johanna und Annika, die im 6. Semester studieren.

Die Hochschulen versprechen in der Auftaktwoche ein vielfältiges Programm zu Freizeitaktivitäten in Flensburg. Es soll eine Stadtrallye geben, es werden einige Studentenpartys organisiert sowie zu einem Pub-Crawl eingeladen, bei dem die Erstsemester die Bars Flensburgs kennenlernen.

„Der Pub Crawl ist das Hauptevent während der Ersti-Woche. Es hilft, wenn man offen für Neues ist und an den Angeboten teilnimmt“, sagt Alina, die im 3. Mastersemester studiert. Sie ergänzt: „Man lernt viele neue Leute kennen!“

Den Campus teilen sich die Universität Flensburg und die Hochschule. Hier finden sich gemeinsame Vorlesungssäle im Audimax, die zentrale Bibliothek, die Mensa und allein vier Studentenwohnheime.

Die Mensa liegt zentral auf dem Campus beim Audimax. Um hier ein Gericht zu bestellen, muss gegen ein Pfand von 7,50 Euro die Mensakarte gekauft werden. Es gibt jeden Tag ein vegetarisches sowie ein fleischhaltiges Gericht, häufig wird auch etwas Veganes angeboten. Neben dem Mensaangebot verkauft die Campussuite ganztägig frische Säfte, Kaffee, Brötchen und weitere Snacks. Ein ähnliches Angebot hat die B -Mensa der Hochschule am westlichen Ende des weitläufigen Geländes.

Das allerneueste Gebäude auf dem Campus ist das Emmy-Hennings-Haus mit 114 Einzelappartements. Das nagelneue Wohnheim des Studentenwerks ist gerade zum 1. September bezogen worden – und schon ausgebucht. Alle Studentenwohnheime befinden sich in der Nähe oder unmittelbar auf dem Campusgelände. Für einen Wohnheimplatz kann man sich direkt beim Studentenwerk bewerben. Für dieses Semester sind alle Plätze bereits vergeben.

Falls nach der Einführungswoche noch Fragen offen sind, helfen an der Uni die Campusengel. Sie sind Ansprechpartner von Anfang August bis Ende November und sind im Gebäude Helsinki am östlichen Ende des Campus zu finden. An der Hochschule gibt es das Mentoring-Programm, bei dem sich Erstsemester anmelden können. Die Mentoren helfen den Erstis, sich in den Studienalltag in Flensburg einzuleben.



Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert