Silvester 2014 : So tanzt Flensburg ins neue Jahr

Rechtzeitig sollte man sich einen guten Blick auf das Feuerwerk am Hafen sichern. So sah der Himmel über Flensburg am vergangenen Silvester aus.
Rechtzeitig sollte man sich einen guten Blick auf das Feuerwerk am Hafen sichern. So sah der Himmel über Flensburg am vergangenen Silvester aus.

Feiern bis zum Abwinken oder ganz in Ruhe durch den Hafen schippern – das Tageblatt gibt Tipps für die Silvesternacht.

von
30. Dezember 2014, 08:00 Uhr

Bad-Taste-Party oder Hafenrundfahrt, Elektro-Beats oder Chart-Musik – in der Silvesternacht ist in Flensburg für jeden etwas dabei. Das Flensburger Tageblatt stellt einige Möglichkeiten vor:

Der Klassiker ist die Silvesterparty im Deutschen Haus. Hier wird bis in die frühen Morgenstunden gefeiert. Erstmals gibt es zwei Floors, für die Musikwünsche sind DJ The Fource auf der Hauptbühne und DJ Tede Zahn auf dem neuen House & Electro-Floor zuständig. Einlass ist um 22 Uhr, Tickets gibt es im Vorverkauf für 12 Euro, an der Abendkasse für 15 Euro und ab 1 Uhr für 10 Euro.

Freunde des schlechten Geschmacks kommen im Volksbad auf ihre Kosten. Die DJs Jacqueline und Hack im Brötchen nehmen ihre Gäste mit in die Abgründe der Pop- und Rock Musik. Und zu schlechter Musik sind selbstredend auch die richtigen Klamotten gefragt. Los geht es um 23 Uhr, der Eintritt kostet 5 Euro.

Elektronische Musik gibt es an Silvester im Kühlhaus auf die Ohren. Ab 23 Uhr startet die Party unter dem Titel „Fantasy Psyland – New Year Special“. Für die Rhythmen sorgen „Drollkoppz“, „Diepsysen“, „Shaitaan“, „Teddy’d saras“ und „YanneX“. Der Eintritt kostet 10 Euro.

Im Max ist der Name Programm: „Laut und ekstatisch“ soll es werden, musikalisch will man mit dem „Besten, das es in 2014 an Musik gegeben hat“ aus Charts, House und Black aufwarten. Der Eintritt kostet 9 Euro, Einlass ist um 23.59 Uhr.

Ruhiger, aber dafür deutlich schaukeliger geht es auf der MS Jürgensby zu. Wer seefest ist, für den ist aber vielleicht die Silvesterrundfahrt mit Musik und Tanz durch die Förde genau das Richtige. Abfahrt ist um 19 Uhr, für 95 Euro gibt es ein kaltes Buffet und alle Getränke inklusive. Rechtzeitig zum Feuerwerk geht es zurück in den Hafen.

Beste Hafenblicke gibt es auch bei der Silvesterparty im Phono. Für alle ab 25 Jahren geht es um 22 Uhr los, Karten gibt es an der Abendkasse für 15 Euro, im Vorverkauf bei Tommy Hilfiger für 10 Euro.

Wer Silvester nicht selber kochen möchte und Burger mag, ist im Hans im Glück richtig. Ab 19 Uhr feiert man hier laut Internetseite mit „den glücklichsten Burgern der Stadt, weltbesten Mojitos und DJ Daze“. Für 79 Euro an der Abendkasse und 59 Euro im Vorverkauf sind ein Burger mit Beilagen, Getränke und Berliner inklusive.

Trotz all dem bleiben viele Flensburger sicherlich lieber zuhause, um im Kreis von Freunden und Familie gemütlich Fondue und Feuerzangenbowle zu machen. Diese dürfen nicht vergessen, ihre Einkäufe rechtzeitig zu erledigen, denn die meisten Supermärkte schließen bereits um 16 Uhr oder früher.

Aber ganz unabhängig davon, wo das Tanzbein geschwungen oder das Raclette verspeist wird – rechtzeitig vor Mitternacht sollte man sich für das Feuerwerk einen guten Platz mit Blick auf den Hafen sichern. Am meisten los ist an der Hafenspitze, aber den besten Überblick gibt es ganz weit oben, beispielsweise an der St.-Jürgen-Treppe oder an der Duborg-Schule. Dabei muss noch nicht einmal gefroren werden – der Deutsche Wetterdienst sagt milde fünf Grad für Mitternacht voraus, dabei soll es trocken und bewölkt bleiben.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen