Twedter Plack : Sky-Markt neu und größer

Zu alt, zu klein: Coop will den Sky-Markt am Marrensdamm „langfristig neu positionieren.“ Foto: Staudt
Zu alt, zu klein: Coop will den Sky-Markt am Marrensdamm „langfristig neu positionieren.“ Foto: Staudt

Der Coop-Konzern will den fast 40 Jahre alten Sky-Markt am Marrensdamm abreißen und in doppelter Größe wieder neu aufbauen.

shz.de von
10. Februar 2009, 11:55 Uhr

Flensburg | Der Coop-Konzern will den Sky-Markt am Marrensdamm/Twedter Plack abreißen und in vergrößerter Form neu aufbauen; bei dieser Gelegenheit soll das komplette Umfeld neu gestaltet werden. Erste Pläne wurden auf der jüngsten Sitzung des Umwelt- und Planungsausschusses vorgestellt.

Nach dem Abriss soll der Markt, der sich seit 1970 zwischen Fördestraße und Marrensdamm befindet und 800 Quadratmeter groß ist, mit 1500 Quadratmetern fast doppelt so groß neu errichtet werden. Vorbild sind die beiden neuen Märkte am Stadion und an der Friesischen Straße, die eine sehr hohe Akzeptanz genießen, wie Werner Baumgärtner aus der Coop-Zentrale dem Ausschuss verdeutlichte.
Coop auch in Besitz des Nachbargrundstücks
Da nach dem Neubau fast 100 Parkplätze angeboten werden sollen, reicht das vorhandene Grundstück nicht aus. Coop hat deshalb das benachbarte, an der Fördestraße liegende Grundstück mit der Kfz-Werkstatt, einem Wohnhaus mit Garagen erworben und wird es in den Komplex integrieren. Die Stellplätze liegen neben und vor dem Gebäude am Marrensdamm.

Der Eingang zum Markt werde nach wie vor am Marrensdamm liegen, zeigte Architekt Werner Schaffer. Der Parkplatz erhalte jedoch auch eine Zufahrt von der Fördestraße. Das Gebäude werde vorn eingeschossig und im rückwärtigen Bereich zweigeschossig gestaltet. Im Zuge der Neuplanung ist vorgesehen, die Einmündung Marrensdamm/Kleine Lücke als Kreisverkehr anzulegen. Einzelheiten zur Verkehrsbelastung werde ein Verkehrsgutachten erläutern, so Schaffer.

Nachfragen im Ausschuss, der die Planung grundsätzlich begrüßte, kreisten sich vor allem um die Parkplatz-Thematik. Durch den Wegfall der Garagen könnte der Parkraum rund um den Plack knapp werden, hieß es. Von den WiF-Vertretern kam die Frage, ob es möglich sei, den gesamten Komplex mit einer Tiefgarage zu versehen. Die Antwort des Coop-Mannes: "Wenn Sie den Stellplatz für 1000 Euro im Monat vermietet kriegen." Mit anderen Worten: nicht finanzierbar. Schaffer und Baumgärtner nahmen noch den Auftrag mit, die Anlage eines öffentlichen Klos in dem Komplex zu prüfen. Der Aufstellungsbeschluss erging einstimmig.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen