Alte Post : SH gibt 800.000 Euro für Hotel in Flensburg

Hat große Pläne: Teit Meier Hansem, Geschäftsführer der „Alten Post“ in Flensburg, mit Wirtschaftsminister Reinhard Meyer, Eigentümervertreter Jesper Korsbæk und Markus Schiller, dem Direktor des Strandhotels Glücksburg und der „Alten Post“ (von li. nach re.).
Foto:
Hat große Pläne: Teit Meier Hansem, Geschäftsführer der „Alten Post“ in Flensburg, mit Wirtschaftsminister Reinhard Meyer, Eigentümervertreter Jesper Korsbæk und Markus Schiller, dem Direktor des Strandhotels Glücksburg und der „Alten Post“ (von li. nach re.).

In der Flensburger Innenstadt entsteht ein sogenanntes Drei-Sterne-Superior-Hotel. Wirtschaftsminister Meyer sieht das Vorhaben in der „Alten Post“ als beispielhaft an.

shz.de von
25. August 2014, 17:22 Uhr

Flensburg/Kiel | Für ein geplantes Drei-Sterne-Superior-Hotel in der Flensburger Innenstadt hat Wirtschaftsminister Reinhard Meyer (SPD) am Montag einen Förderbescheid über knapp 800.000 Euro übergeben. Der im Februar begonnene Bau soll im Januar 2015 fertiggestellt werden, wie das Wirtschaftsministerium mitteilte. In der ehemaligen Hauptpost von Flensburg sollen 75 Hotelzimmer entstehen. „Dieses Investitionsvorhaben ist ein schönes Beispiel für die Tourismuspolitik in Schleswig-Holstein“, lobte Meyer.

Das 1871 gebaute Haus wurde bis 1988 als Hauptpost von Flensburg genutzt. Danach wurde es zur Passage umgebaut und beherbergte mehrere Praxen und Geschäfte.

In das Zukunftsprogramm Wirtschaft fließen im Zeitraum 2007 bis 2013 rund 662,3 Millionen Euro für die wirtschafts- und regionalpolitische Förderung in Schleswig-Holstein, davon rund 374 Millionen Euro aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), rund 208 Millionen Euro aus der Bund-Länder-Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur" (GRW) sowie ergänzende Landesmittel in Höhe von rund 80,3 Millionen Euro.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen