zur Navigation springen

Handball-Bundesliga : SG Flensburg verliert beim HSV

vom

Dritter gegen Vierter, HSV Hamburg gegen die SG Flensburg-Handewitt. Der HSV dreht das Spiel und gewinnt - dank einer guten zweiten Halbzeit. Beide Teams haben jetzt 48:12 Punkte.

shz.de von
erstellt am 26.03.2014 | 19:00 Uhr

Die Bundesliga-Handballer des HSV Hamburg haben ihre Chance auf eine erneute Teilnahme an der Champions League gewahrt. In der erstmals in dieser Saison mit 12.039 Zuschauern ausverkauften o2-World gewannen die Hamburger am Donnerstag das Nordderby gegen die SG Flensburg-Handewitt mit 29:26 (14:16). Beide Teams haben jetzt 48:12 Punkte. Aufgrund der besseren Tordifferenz liegt die SG auf dem dritten Tabellenplatz vor dem HSV.

Beste Werfer in einer spannenden Partie waren die Hamburger Joan Cañellas, Kentin Mahé und Adrian Pfahl (je 5) sowie Steffen Weinhold (8) für Flensburg.

Die Hanseaten hatten den besseren Start in die Partie erwischt, lagen nach 17 Minuten mit 10:7 in Führung. Dann aber änderte Flensburgs Trainer Ljubomir Vranjes seinen Plan. Für den wurfstarken Drasko Nenadic kam der spielstarke Jim Gottfridsson. So schafften die Gäste die Wende und gingen mit 14:11 (24.) in Führung.

In der zweiten Halbzeit gaben die Hamburger den Ton an. Domagoj Duvnjak sorgte für das 23:21 (46.) der Gastgeber und legte den Grundstein für den Erfolg. Flensburgs Anders Eggert vergab zudem einen Siebenmeter, als er meterhoch über das Tor warf. Der vehemente Endspurt der Gäste kam zu spät.

Der Liveticker zum Nachlesen:

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen