zur Navigation springen

Handball-Bundesliga : SG Flensburg-Handewitt: Unentschieden gegen Berlin

vom

Spannend bis zum Schluss: Die SG Flensburg-Handewitt trennt sich im Heimspiel gegen die Füchse Berlin mit einem 26:26-Unentschieden.

shz.de von
erstellt am 29.Sep.2013 | 16:40 Uhr

Flensburg | Die Bundesliga-Handballer der SG Flensburg-Handewitt haben die erste Heimniederlage seit dem 7. Dezember 2011 verhindert. Kreisläufer Michael Knudsen erzielte am Sonntag 47 Sekunden vor dem Abpfiff den Treffer zum 26:26 (14:12) gegen die Füchse Berlin. Bester Werfer der Gastgeber war Linksaußen Anders Eggert mit acht Treffern. Für die Gäste aus der Hauptstadt erzielten Fabian Wiede, Konstantin Igropulo, Pavel Horak und Mattias Zachrisson je vier Tore.

Die Flensburger hatten in der 38. Minute schon wie die sicheren Sieger ausgesehen. Steffen Weinhold markierte das 18:13 und der Berliner Jesper Nielsen musste mit einer Zeitstrafe auf die Bank. Die Füchse gaben sich jedoch nicht geschlagen. Sieben Minuten vor Schluss führten die Gäste mit 25:23.

Während sich die Berliner mit jetzt 11:3 Punkten in der Spitzengruppe der Bundesliga festgesetzt haben, kommen die als Meisterschaftsfavorit in die Saison gestarteten Flensburger (9:5) nicht so recht von der Stelle.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen