zur Navigation springen

Bahnhof Flensburg : Sexueller Übergriff: Polizei sucht mutmaßliches Opfer

vom
Aus der Onlineredaktion

Zwei Männer sollen im Dezember eine Frau im Flensburger Bahnhof sexuell belästigt haben. Eine Zeugin meldete sich jetzt.

shz.de von
erstellt am 26.Jan.2016 | 18:49 Uhr

Flensburg | Die Polizei sucht eine Frau, die im Flensburger Bahnhof Opfer eines sexuellen Übergriffs geworden sein soll. Der Vorfall soll sich schon am 29. Dezember 2015 ereignet haben, teilte die Polizei am Dienstag mit. Eine 61-jährige Zeugin hat sich jetzt gemeldet. Sie sagt, gegen 17.45 Uhr habe ein Mann eine Frau in der Bahnhofshalle unsittlich berührt und ein zweiter währenddessen sexuelle Handlungen an sich selbst vorgenommen. Die beiden Männer beschrieb sie der Polizei so: etwa Mitte 20 und 1,65 bis 1,70 Meter groß, mit schwarzen Haaren und dunkler Kleidung.

Die Frau habe gegen den sexuellen Übergriff lautstark protestiert, berichtete die Zeugin der Polizei. Sie selbst habe sich eingemischt, die Täter verjagt und sich um die weinende Frau gekümmert. Ärztliche und polizeiliche Hilfe soll die Unbekannte abgelehnt haben. Sie stieg laut der Zeugin in einen Zug in Richtung Kiel.

„Wir wissen noch nicht, ob das tatsächlich und was genau passiert ist", sagt Polizeisprecherin Franziska Jurga auf Nachfrage von shz.de. Warum sich die Zeugin erst einen Monat nach dem Vorfall meldete, ist nicht bekannt. Die Polizei sei verpflichtet, solchen Hinweisen nachzugehen, sagt Jurga. Deshalb bitte sie auch die Bevölkerung um Hilfe. Die Frau selbst und Zeugen, die Hinweise zur Tat geben können, können sich unter der Telefonnummer 0461/4840 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle melden.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert