zur Navigation springen

Lions-Club Angeln : Seit 40 Jahren Helfer in sozialer Not

vom

1973 gegründeter Lions-Club Angeln feiert Jubiläum. 480 000 Euro für karitative und kulturelle Zwecke gespendet.

shz.de von
erstellt am 03.Mai.2013 | 07:16 Uhr

Grundhof | Sie sind Teil einer weltweiten Gemeinschaft, die sich in der Verpflichtung sieht, Menschen in Not zu helfen und die Kultur zu fördern. Dazu zählt auch der Lions-Club Angeln, der vor 40 Jahren gegründet wurde und dieses Jubiläum nun in seinem Club-Lokal, dem "Grundhof-Krug", in festlichem Rahmen beging.

In einem humorvollen Vortrag bezeichnete Manfred van der Stein sich und seine Lions-Brüder als Leute, die auf der Kulturstufe der Sammler und Verkäufer verharrten, weil sie im Rahmen vieler Benefizveranstaltungen versuchten, finanzielle Mittel einzuwerben, die dann später für soziale und kulturelle Zwecke verwendet würden. Klaus Christiansen ergänzte diese Ausführungen um eine Chronik in Form von Lichtbildern. Nach dem anfänglichen Schwerpunkt, Kindern mit Behinderung zu helfen, stehe jetzt die Jugendförderung in der Region und dabei insbesondere die Musik im Vordergrund. So ist eine Bassklarinette des Klarinettenensembles "Figata" der Kreismusikschule, das die Veranstaltung musikalisch umrahmte, vom Club mitfinanziert worden.

Insgesamt hat der Lions-Club Angeln nach Christiansens Aussage in den 40 Jahren seines Bestehens etwa 480 000 Euro eingenommen und gemeinnützig verwendet. Aus Anlass des Jubiläums erhielt der Orgelbauverein Grundhof nun einen Scheck über 5000 Euro, den dessen Vorsitzender Bernd Wunder und Pastor Arne Gerundt erfreut entgegennahmen. Mit diesem Beitrag zur dringend erforderlichen Renovierung der Orgel danke der Club, wie Präsident Nis Nissen hervorhob, für ein gutes Miteinander bei vielen Benefizkonzerten in der St. Marienkirche.

Die Grüße des Lions-Distrikts Nord überbrachte Governor Prof. Dr. Klaus Noweck aus Brunsbüttel. Er überreichte eine Fackel als Mahnung an die selbstgestellte Aufgabe der Lions, Licht in das Dunkel sozialer Not zu bringen. Danach ehrte er die anwesenden Gründungsmitglieder Günther Anders, Hans Bohnhoff, Klaus Christiansen, Hans Hansen, Friedrich Martens, Dr. Egon Schü beler, Helmut Schütz und Jochen Weinschenk. Werner Fürst war aus gesundheitlichen Gründen nicht dabei. Außerdem zeichnete er Uwe Teclaw für seine 30-jährige Vorstandstätigkeit sowie viele Aktivitäten auf Distriktsebene aus.

Kreispräsident Eckhard Schröder erinnerte an das Gründungsjahr 1973 mit Ölkrise und Sonntagsfahrverbot und verband seine Glückwünsche mit der Hoffnung, die Lions behielten weiterhin ihr Gespür für die Nöte anderer.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen