Sperrung der B199 : Schwierige Rettung nach Lasterunfall

Munkbrarup: Für die Bergung des rund vier Meter unterhalb der Fahrbahn liegenden Lastwagens wird im Laufe des Montagabends zumindest eine teilweise Sperrung der B199 erforderlich.
Foto:
Munkbrarup: Für die Bergung des rund vier Meter unterhalb der Fahrbahn liegenden Lastwagens wird im Laufe des Montagabends zumindest eine teilweise Sperrung der B199 erforderlich.

Ein Lastwagenfahrer kommt auf der B199 im Kreis Schleswig-Flensburg von der Straße ab und rutscht in die Böschung. Der Mann kann sich aus dem Lkw nicht befreien, mehrere Feuerwehren werden zu Hilfe gerufen. Die Bundesstraße muss gesperrt werden.

shz.de von
04. November 2013, 17:48 Uhr

Munkbrarup | Ein in den Graben geratener Lastwagen hat am Montagnachmittag im Kreis Schleswig-Flensburg für einen größeren Rettungseinsatz von Feuerwehr, Notarzt und Rettungswagen gesorgt. Die Einsatzkräfte hatten Mühe, den verletzten Fahrer aus dem in Schieflage im Graben liegenden Lastwagen zu befreien.

Der Unfall ereignete sich kurz nach 15 Uhr auf der B199 zwischen den Ortschaften Munkbrarup und Ringsberg. Nach ersten Erkenntnissen kam der Fahrer eines 7,5-Tonnen-Lastwagens in einer leichten Linkskurve aus noch ungeklärter Ursache nach rechts von der Straße ab. Dem Fahrer gelang es im weichen Seitenstreifen nicht, die Kontrolle über den Laster wiederzuerlangen. Das Fahrzeug rutschte die Böschung hinab und kippte gegen den Betonmast einer Stromleitung.

Da der Fahrer nicht ohne weiteres aus der Kabine befreit werden konnte, wurden auch die Feuerwehren Munkbrarup und Glücksburg alarmiert. Mit vereinten Kräften konnten die Einsatzkräfte den Mann hinter dem Lenkrad auf einer Schaufeltrage schließlich aus seiner misslichen Lage befreien. Nach einer Erstversorgung wurde er mit einem schweren Schock in ein Krankenhaus eingeliefert.

Für die Bergung des rund vier Meter unterhalb der Fahrbahn liegenden Lastwagens wird im Laufe des Montagabends zumindest eine teilweise Sperrung der B199 erforderlich. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen