zur Navigation springen

Drei Verletzte auf der Exe : Schüsse auf Flensburger Jahrmarkt: 16-Jähriger unter Verdacht

vom

Aus einer Wohnung heraus soll ein 16-Jähriger mit einem Gewehr auf Jahrmarktbesucher auf der Exe geschossen haben. Dabei verletzte er drei Frauen.

Flensburg | Ein 16-Jähriger steht unter dem Verdacht, in Flensburg während des Jahrmarkts aus einer Wohnung mit einem Luftgewehr auf drei Frauen geschossen zu haben. Der Polizei seien bereits am vergangenen Samstag und Sonntag von Zeugen Schüsse gemeldet worden, sagte eine Sprecherin am Donnerstag. Am Samstag seien drei Frauen leicht verletzt worden, eine davon im Gesicht. Auf eine Jahrmarktbude ist auch geschossen worden. Dies teilt die Polizei mit.

Den Zeugen zufolge war ein Mann am offenen Fenster eines Mehrfamilienhauses in der Katharinenstraße mit einem Luftgewehr beobachtet worden. Polizisten durchsuchten die Wohnung, fanden aber weder ein Gewehr noch einen Schützen. Allerdings konnten ein Zielfernrohr und Munition sichergestellt werden. Die Waffe sei Laut NDR von einem Betreuer des Jugendlichen bei der Polizei abgegeben worden.

Der 16-Jährige ist laut Polizei der Hauptverdächtige. Allerdings kämen auch Mitbewohner des polizeibekannten Jugendlichen für die Tat in Betracht. Die Ermittlungen laufen.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

von
erstellt am 24.Sep.2015 | 17:16 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert