zur Navigation springen

Schüler machen Theater: Erst das Zeugnis, und dann . . .

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 06.Feb.2015 | 18:01 Uhr

Gerade erst sind die Zeugnisse vergeben worden, und schon ist das zweite Halbjahr in vollen Zügen in den Schulen angelaufen. Ein Theaterteam um die Flensburger Schüler Erik Frädrich, Justin Dörfling und Patrick Schelling des 12. Jahrgangs der Fridtjof-Nansen-Schule präsentiert heute Abend um 19 Uhr in der Theaterschule Flensburg (Adelbyer Kirchenweg 1) ein Theaterstück, das die Vergabe von Zeugnissen und die damit verbundenen typischen, teilweise extremen Reaktionen der Eltern aufgreift.

Anlässlich eines freiwilligen Workshops des Schülerfilmstadt-Projektes vor zwei Jahren im Fach Filmschnitt waren die Jugendlichen motiviert, ein eigenes Projekt in einer Gruppenarbeitsphase über eine Woche im ästhetischen Gebiet der darstellenden Künste zu starten. Zehn Schüler der Auguste-Viktoria-Schule und der Goethe-Schule erklärten sich auf Anfrage bereit, unter der Regie des dreiköpfigen Teams zu agieren. Während der aktuellen Arbeitswoche vom 2. bis 6. Februar wurden die Freiwilligen von der Schule beurlaubt, um die Vorstellung auszuarbeiten. „Unsere einzige Hilfe war ein Theater-Crashkurs am vergangenen Wochenende mit einer professionellen Schauspiellehrerin der Theaterschule Flensburg, um den Beteiligten Basics beizubringen“, berichtet Erik Frädrich.

Ziel des Konzeptes sei es gewesen, die Begeisterung für Film und Theater weiterzugeben und zu teilen, welche für die drei Schüler vor zwei Jahren geweckt wurde. Die Gruppe hofft, trotz freien Eintritts durch Spenden und Getränkeverkauf die finanziellen Mittel bereitzustellen, um die Darbietung in den Veranstaltungsräumen möglich zu machen.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen