zur Navigation springen
Flensburger Tageblatt

24. Oktober 2017 | 10:05 Uhr

Schrecksekunde zum Start der neuen Oberstufe

vom

shz.de von
erstellt am 06.Aug.2013 | 05:59 Uhr

Handewitt | Mit einem kleinen offiziellen Akt begann gestern um 9.45 Uhr eine neue Epoche an der Gemeinschaftsschule in Handewitt: Die neue gymnasiale Oberstufe, aus der 2016 die ersten Handewitter Abiturienten hervorgehen sollen, startete mit dem elften Jahrgang. "Ich freue mich, endlich nicht mehr über, sondern mit der Sekundarstufe II zu reden", sagte Andreas Pawellek. Der Schulleiter hatte da bereits eine Schrecksekunde verkraftet. Zuerst hatten nur elf Schüler im Foyer des Hauses 3 gesessen. Dann traf doch noch ein ganzer Schwall ein, der sich an anderer Stelle gesammelt hatte. "Wir wären auch mit elf Schülern gestartet", sagte Pawellek lachend. "Aber es ist ein schöner Erfolg, dass von 31 angemeldeten Schülern 30 erschienen sind." 17 Jugendliche haben sich für das naturwissenschaftliche, 13 für das gesellschaftliche Profil entschieden. Matthias Krug (Foto), zuletzt acht Jahre an einer deutschen Schule in Lissabon tätig, stellte sich als Oberstufenleiter vor. Die ersten Oberstufen-Klassenlehrerinnen heißen Martina Fes tersen und Anke Krüger. Bürgermeister Arthur Christiansen nannte es eine "große Nummer", dass sich die Schüler nach dem Konzept der Gemeinschaftsschule entwickeln und verwirklichen können. Er erinnerte an die "Handewitter Pioniere" von 2007, als mit dem fünften Jahrgang beginnend die Gemeinschaftsschule aufgebaut wurde. Acht dieser "Pioniere" besuchen nun den neuen elften Jahrgang.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen