zur Navigation springen
Flensburger Tageblatt

18. Dezember 2017 | 14:33 Uhr

Duburg : Schon wieder Einbrecher im Kinderhaus

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

In der Nacht zum Mittwoch drangen unbekannte Täter in zwei Flensburger Kindertagesstätten ein

shz.de von
erstellt am 23.Jan.2014 | 08:42 Uhr

Große Aufregung im Kinderhaus an der Marientreppe. Schon wieder wurde die Kita des Deutschen Kinderschutzbundes von von ungebetenen Gästen heimgesucht. Die Täter drangen in der Nacht zu Mittwoch gewaltsam in die Räume ein und richteten erheblichen Sachschaden an. Morgens gegen 7.30 Uhr wurde das Malheur entdeckt.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand wurden keine größeren Wertgegenstände entwendet, da sie nach den bisherigen, bitteren Erfahrungen und entsprechenden Sicherheitsvorkehrungen nicht im Haus aufbewahrt werden. So stürzten sich die Einbrecher auf Süßigkeiten, wie etwa Gummibärchen und Kekse.

„Für alle Kinder dieser Einrichtung ist eine derartig ungewöhnliche Situation nach einem Einbruch mit Stress und großem Unbehagen verbunden“, sagt Leiterin Martina Krohn-Haut. Die Mitarbeiter würden dieses Problem nun gemeinsam mit den Kindern aufarbeiten.

Auch die dänische Kindertagesstätte in der Ritterstraße blieb nicht verschont. Unbekannte verschafften sich zwischen Dienstag, 19. 30 Uhr, und Mittwoch, 6. 45 Uhr, gewaltsam Zutritt. Auch hier zerstörten die Einbrecher mehrere Scheiben, um ins Innere zu gelangen. Beamte vom K7 der Bezirkskriminalinspektion leiteten Ermittlungsverfahren wegen besonders schweren Falls des Diebstahls ein und sicherten Spuren. Es ist anzunehmen, dass in beiden Fällen die gleichen Täter am Werk waren.

Es ist nicht das erste Mal, dass das Kinderhaus an der Marientreppe betroffen ist. Auf dem Außengelände wurden bereits Spielgeräte zerstört, der Schuppen aufgebrochen. Der letzte Fall datiert vom August des letzten Jahres. Ermittlungen der Kripo ergaben, dass die Täter über eine Dachluke einstiegen, nachdem sie es an den Türen im Erdgeschoss vergeblich versucht hatten. Sie durchwühlten Schränke, rissen Aktenordner aus den Regalen, brachen Schränke auf und erbeuteten einen Beamer sowie einen neu gekauften Laptop. Wert: knapp 1000 Euro. Der Sachschaden lag um ein Vielfaches höher. Auch hier gibt es noch immer keine heiße Spur.

„Kindergärten sind ein beliebtes Ziel von Einbrechern – warum auch immer“, wundert sich Polizeisprecher Markus Langenkämper. Schließlich sei dort in der Regel nichts zu holen. „Es ist schwer nachvollziehbar“, sagt der Beamte, „das Ganze hat zudem einen faden Beigeschmack, weil kleine Kinder betroffen sind.“



> Zeugen und Hinweisgeber melden sich bitte unter der Telefonnummer 0461-4840 bei der Bezirkskriminalinspektion Flensburg.




zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen