zur Navigation springen
Flensburger Tageblatt

20. Oktober 2017 | 09:54 Uhr

Schnee ohne Ende : Salz und Sand ausverkauft

vom

Inzwischen kämpft ein jeder gegen den Schnee: Ein Hausmeister begann um 3 Uhr morgens mit dem Schneeschippen. Neue Geräte sind jedoch Mangelware.

shz.de von
erstellt am 02.Feb.2010 | 11:28 Uhr

Flensburg | Nicht nur das Technische Betriebszentrum (TBZ) ist Tag und Nacht im Einsatz, auch die Bürger müssen ständig die Schaufel in die Hand nehmen - mit der Betonung aufs Schaufeln, denn mit den Salz- und Sandvorräten sieht es schlecht aus. Verbrauchermärkte wie Aldi & Co. vermeldeten den Ausverkauf von billigem Speisesalz - ein Hinweis auf die Situation in den Baumärkten, wo es schon länger nichts mehr zu holen gibt, weder Streusalz noch Sand.

So wartet zum Beispiel "Max Bahr" seit einer Woche auf Nachschub. Auch "HBK Dethleffsen" sind Schaufeln und Taumittel ausgegangen. Deshalb ist das Motto von Hartmut Stühr (48): "Schaufeln! Streuen lohnt nicht. Kommt ja eh immer gleich Schnee nach."
Schnee räumen um 3 Uhr früh
"Der Winter ist einfach zu lang!" Gertrud Hansen ist bereits zum dritten Mal draußen zum Schnee schippen. "Der städtische Räumdienst kommt nicht mehr hinterher." Stefan Krüger hingegen, als Hausmeister zuständig für 14 Häuser, ist entspannt: "Ich bin seit 3 Uhr morgens durchgehend am Räumen und Streuen, Sand und Salz habe ich noch vorrätig und Spaß macht es mir immer noch!" Lutz Treichel (74) ist den ganzen Schnee zwar langsam Leid, aber er kämpft weiter. "Den Februar nehme ich noch mit!"

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen